ⓘ Hinweis: Unsere Redaktion entscheidet unabhängig über ihre Empfehlungen. In manchen Fällen erhalten wir zur Finanzierung unseres Angebots eine Vergütung.

Kategorie: Börsenlexikon

Börsenlexikon – Begriffe von A bis Z

Ein Börsen- oder auch Aktienlexikon umfasst alle wichtigen Begriffe, die für das Bestehen an der Börse wichtig sind.

Dabei gibt es direkt im Börsenlexikon für Einsteiger auch Begriffe für Fortgeschrittene, die möglichst einfach und verständlich erklärt sind.

Es handelt sich dabei um Begriffe, die eine Grundlage bilden um Finanztexte und Börsenartikel besser zu verstehen und einen Nutzen daraus ziehen zu können.

Auch für einen guten Start in den Börsenhandel sind diese Begriffe unumgänglich. Daher finden Sie nachfolgend ein paar gängige Begriffe.

Gängige Begriffe im Börsenhandel:

  • Aktien: Mit einer Aktie kann man sich bei einer Aktiengesellschaft einen kleinen Anteil des Unternehmens und damit des Grundkapitals kaufen. Eine Aktie ist auch unter den Begriffen Wertpapier, Papier und Anteilsschein bekannt.
  • Aktienanalyse: Mithilfe der Aktienanalyse wird untersucht, ob eine Aktie in Zukunft die Chance hat zu steigen oder doch eher sinkt.
  • Aktiengesellschaft: Eine Aktiengesellschaft ist ein Unternehmen, welches sein Grundkapital in Aktien zerlegt. Meist handelt es sich dabei um größere Unternehmen, da es mit einem hohen Aufwand verbunden ist und eine gewisse Anzahl an Investoren gefunden werden muss.
  • Aktiengewinn: Dieser Gewinn ist die Motivation für die Anleger, überhaupt in eine Aktie zu investieren. Sobald der Kurs einer Aktie ansteigt, so wird ein Aktiengewinn erreicht. Diesen Gewinn erhält man, sobald die Aktie zum Anstieg verkauft wird.
  • Aktienkurs: Preis und Kurs von Aktien werden unterschiedlich in der jeweiligen Währung gehandelt. Sie können steigen, aber auch sinken. Je mehr Investoren eine Aktie kaufen wollen, desto höher ist auch der Preis und anders herum. Ebenso besteht die Gefahr, dass wenn es viele potenzielle Käufer gibt, zu wenig angebotene Aktien vorhanden sind.
  • Anleihen: Es handelt sich bei Anleihen, wie bei der Aktie auch, um Wertpapiere. In diesem Fall leihen Sie dem Staat Geld und erhalten dafür Zinsen. Da sie die sichere Möglichkeit einer Kapitalanlage bietet, ist sie eine gute Alternative zu Aktien.
  • Börse: Bei der Börse handelt es sich um einen Markt, auf den Aktien und andere Wertpapiere zwischen Käufer und Verkäufer gehandelt werden. Dabei werden diese Vorgänge von Banken und Verwaltern durchgeführt. Die vorher nicht festgelegten Preise variieren je nach Angebot und Nachfrage.
  • Dividende: Hierbei handelt es sich um eine Bonus-Auszahlung an den Aktienbesitzer in Form von einem Teil des Unternehmensgewinns, die einmal jährlich ausgeführt wird (kann auch als Gewinnausschüttung bezeichnet werden). Das Aktienunternehmen entscheidet ob und wenn ja wie hoch diese Dividende ausgezahlt wird.
  • (Investment-) Fonds: Ein Fonds wird von einem Fondsmanager in viele verschiedene Finanzwerte angelegt, damit diese bestenfalls zukünftig im Wert steigen.
  • Rendite: Die Rendite beschreibt, wie hoch der Gewinn einer Aktie ist. Sie wird meist in Prozentzahlen angegeben und kann jährlich geändert werden.
  • Trading: Mit dem Begriff “Trading” wird das Verkaufen bzw. Kaufen auf dem Börsenmarkt bezeichnet und beschreibt somit den vorherrschenden Handel am Markt.

Mehr Informationen über die Kurse und weitere Begriffe erhalten Sie auf FTD.de.