Aktien und Märkte

Britische Unternehmen bleiben zuversichtlich

Lloyds Business Barometer: Nur leichte Eintrübungen bei wirtschaftlichem Ausblick auf 2022

London (pte003/22.12.2021/06:10) – Das Vertrauen der britischen Unternehmen in die Zukunft bleibt stabil, auch wenn angesichts der Besorgnis über die Ausbreitung der COVID-19-Variante Omikron die Gefahr strengerer Lockdowns droht. Das jüngste Lloyds Business Barometer http://lloydsbankinggroup.com zeigt, dass das Geschäftsklima im Erhebungszeitraum 26. November bis 10. Dezember unverändert bei 40 Prozent und damit über dem langfristigen Schnitt blieb.

Gelassenheit trotz Krise

Laut Hann-Ju Ho, Senior Economist bei Lloyds Bank Commercial Banking, ist der Optimismus „einem Anstieg der Handelsaussichten zu verdanken, während die Lohn- und Preiserwartungen weiterhin steigen“. „Britische Unternehmen sehen sich mit einer Reihe von Herausforderungen konfrontiert, einschließlich höherer Zinssätze, aber viele bleiben gelassen und hoffen, dass es nicht zum Schlimmsten kommt“, sagt er.

In der zweiten Umfragewoche hat sich die Stimmung allerdings ein wenig eingetrübt, weil Omikron aufgetaucht ist. Zudem hatte die Bank of England am 16. November den Leitzins überraschend auf 0,25 Prozent angehoben. Während das Vertrauen über dem Durchschnitt blieb, gab es in der zweiten Woche einen Rückgang, wobei die Stimmung auf ein ähnliches Niveau wie im Frühjahr und Sommer fiel.

Omikron große Unbekannte

Das Vertrauensniveau der Unternehmen spiegelte mit einem Plus von vier Punkten auf 43 Prozent einen Anstieg der Handelsaussichten wider, der durch einen geringfügigen Rückgang des wirtschaftlichen Optimismus (minus drei Punkte auf 38 Prozent) ausgeglichen wurde. Obwohl das Vertrauen nach wie vor deutlich höher ist als vor einem Jahr, wächst offensichtlich die Besorgnis, da das volle Ausmaß der Omikron-Ausbreitung noch nicht überschaubar ist und die Furcht vor neuen Einschränkungen wächst.

Trotz der aktuellen Herausforderungen suchen die Unternehmen nach neuen Mitarbeitern, wobei das Barometer einen leichten Anstieg der Beschäftigungsaussichten zeigt und die Lohnerwartungen neue Höchststände erreichen. 48 Prozent der Firmen erwarten ein Plus von zwei, 26 Prozent einen Anstieg um drei Prozent. 14 Prozent rechnen sogar mit Lohn- und Gehaltsanstiegen von vier Prozent und mehr. Angesichts der anhaltenden Steigerungen im Energiebereich und bei Rohstoffen erwarten die Unternehmen ein Anhalten der Teuerung.

 

Quelle: www.pressetext.com


Bildnachweise: London: Unternehmen trotz Corona-Krise optimistisch (Bild: stux, pixabay) (nach Reihenfolge im Beitrag sortiert)

Werbung

Neueste Beiträge

Mehr aus Aktien und Märkte

Jetzt kostenlos Geschäftskonten vergleichen:
Geldeingang p.m.
∅ Guthaben:
Beleglose Buchungen p.m.
Beleghafte Buchungen p.m.
Unternehmensart:
Jetzt Studentenkonten vergleichen:
Zahlungseingang / monatlich:
Durchschnittlicher Kontostand:
Girokonto mit Kreditkarte:
Jetzt kostenlos Kreditkarten vergleichen:
Jahresumsatz im Euroland:
Jahresumsatz im Nicht-Euroland:
Kartengesellschaft:
Jetzt kostenlos Festgeldkonten vergleichen:
Anlagebetrag:
Anlagedauer:
Einlagensicherung:
Jetzt kostenlos Depotanbieter vergleichen:
Ordervolumen:
Order pro Jahr:
Anteil Order über Internet:
Durchschnittl. Depotvolumen:
Jetzt kostenlos Tagesgeldkonten vergleichen:
Anlagebetrag:
Anlagedauer:
Einlagensicherung:
Jetzt kostenlos Girokonten vergleichen:
Zahlungseingang / monatlich:
Durchschnittlicher Kontostand:
Girokonto mit Kreditkarte:
Jetzt kostenlos Ratenkredite vergleichen:
Nettodarlehensbetrag:
Kreditlaufzeit:
Verwendungszweck: