ⓘ Hinweis: Unsere Redaktion entscheidet unabhängig über ihre Empfehlungen. In manchen Fällen erhalten wir zur Finanzierung unseres Angebots eine Vergütung durch Werbung.

Kryptowährungen

Bitcoin Kurs Prognose – das „B Word“

In den vergangenen Wochen war die weitere Entwicklung von Bitcoin (BTC) schwer einzuschätzen. Allein in den letzten 2 Monaten viel der BTC Kurs bereits 2 Mal unter die wichtige psychologische Grenze von 30.000 Dollar. Beide Male erholtes sich der Kurs direkt und pendelte sich wieder deutlich über der 30.000er Marke ein. Nicht wenige Marktteilnehmer sagten dem BTC eine Zukunft um die 20.000 Dollar in den kommenden Tagen voraus.

BTC steigt an

Bei solchen Prognosen ist scheinbar die aktuelle Marktstimmung nicht mit eingepreist. Die Frage ist, wie lange Institutionelle Anleger warten um sich einzukaufen. Der Kurs hat allein in dieser Woche gezeigt wie schnell ein Kurs die wichtige Marke hinter sich lassen kann. Allerdings sollte man im Krypto-Bereich immer auf eine Überraschung gefasst sein, Tagessprünge von deutlich über 5% sind keine Seltenheit. Die jetzige kurzzeitige Aufwärtsbewegung dürfte auch eine Folge der „The B Word“ Veranstaltung gewesen sein.

Bitcoin & Co handeln bei Börse Stuttgart Digital Exchange

1. Anmelden

Einfach: Registrieren Sie sich in wenigen Minuten auf unserer Website

2. Identifizieren

Schnell per Videoident: Internet, Smartphone mit Kamera und Ausweis genügen

3. Handeln

Direkt: Wunschbetrag einzahlen und erste Order platzieren

  • Niedrige Kosten
  • Made in Germany
  • Zuverlässig & Transparent

The B Word

Die Intention der B Word Veranstaltung ist leicht umschrieben, es soll die Angst von Investoren genommen werden in diesem Bereich zu investieren. Der Twitter Gründer Jack Dorsey hatte mit Cathie Wood von Ark Invest sowie weiteren prominenten Krypto-Fans am Mittwoch einen Online Talk über Bitcoin aufgelegt. Es wurde sachlich über die vielen Möglichkeiten der Blockchain gesprochen. Mit Spannung wurde die Meinung eines besonderen Gastes erwartet. Der Tesla Gründer Elon Musk hatte sich bereit erklärt, seine Meinung zu diesem Thema offen zu legen.

Elon Musk in der Krypto Branche

Elon Musk gilt in der Krypto-Branche eher als „Enfant terrible“ nach seinen jüngsten Äußerungen. Er hat sein riesigen Twitter Follower-Anzahl in den vergangenen Monaten die Kryptowährung Doge Coin vorgestellt, worauf hin diese bis zu einem Kurs von 0,68 Dollar stieg. Mit ähnlichen Äußerungen zum Bitcoin, stieg auch der BTC Kurs massiv an. So hatte er unter anderem verkündet das eines seiner Unternehmen (Tesla) jetzt auch Bitcoins als Zahlungsmittel akzeptieren. Natürlich waren diese Äußerungen nicht der alleinige Grund für den schnellen Kursanstieg.
Kurzdarauf kamen für den Markt eher unerfreuliche Nachrichten aus China. Die Regierung in Peking verkündete offiziell strengeres Vorgehen gehen die dort ansässigen Mining Unternehmen. Diese wurden dort bisher mehr oder weniger geduldet, haben jedoch erheblichen Strombedarf. Dieser wird insbesondere in China günstig produziert – vorwiegend aus Atomkraftwerken.
Diese Nachrichten wollte Elon Musk auch nicht unkommentiert lassen und gab bekannt das der hohe Energieverbrauch aus unsauberen Energien gegen Teslas Grundwerten verstößt und man aus diesem Grund Bitcoin nicht weiter als Zahlungsmittel akzeptieren könne.
Der Kurs von Bitcoin sackte vom Höchststand binnen kürzester Zeit auf die 30.000 Dollar Marke ab.

Kurse könnten nachhaltig steigen

Umso mehr wurde die Meinung von Elon Musk bei „The B Word“ mit Spannung erwartet. Und er lieferte ab, denn kurzgefasst: Er ist und bleibt ein Fan von Kryptowährungen!
So hat er offen darüber gesprochen, dass er Bitcoins, Ethereum und Doge Coins auch privat hält und sich davon distanziert den Markt beeinflusst zu haben. So führte er aus, dass er sich in dem Fall ja selbst schädigen würde, zumal auch seine Unternehmen weiterhin noch Bitcoins im Portfolio haben. Gleichzeitig machen ihn die Negativzinsen seines Tesla Unternehmens in Europa „verrückt“ er würde Guthaben eher im Krypto-Bereich halten als darauf Negativzinsen zu zahlen.

Auch den ausgesprochenen Bann des Bitcoins als Zahlungsmittel könnte man zurücknehmen, sofern die benötigte verwendete Energie mindestens zur Hälfte aus Erneuerbaren Energien stammt.
Eine Aussage von Elon Musk  war besonders aussagekräftig: „Ich will, dass der Bitcoin erfolgreich ist“

Somit könnte man „The B Word“ aus Krypto-freundlicher Sicht als vollen Erfolg verbuchen.

Lesen Sie auch den aktuellen Beitrag zur Bitcoin Prognose

 

Disclaimer
Der Autor und/oder verbundene Personen oder Unternehmen besitzt Kryptocoins, u.a. auch Bitcoins. Dieser Beitrag stellt eine Meinungsäußerung und keine Anlageberatung dar.


Bildnachweise: Bild von anncapictures auf Pixabay (nach Reihenfolge im Beitrag sortiert)

Werbung

Neueste Beiträge

Mehr aus Finanzen

Jetzt kostenlos Geschäftskonten vergleichen:
Geldeingang p.m.
∅ Guthaben:
Beleglose Buchungen p.m.
Beleghafte Buchungen p.m.
Unternehmensart:
Jetzt Studentenkonten vergleichen:
Zahlungseingang / monatlich:
Durchschnittlicher Kontostand:
Girokonto mit Kreditkarte:
Jetzt kostenlos Kreditkarten vergleichen:
Jahresumsatz im Euroland:
Jahresumsatz im Nicht-Euroland:
Kartengesellschaft:
Jetzt kostenlos Festgeldkonten vergleichen:
Anlagebetrag:
Anlagedauer:
Einlagensicherung:
Jetzt kostenlos Depotanbieter vergleichen:
Ordervolumen:
Order pro Jahr:
Anteil Order über Internet:
Durchschnittl. Depotvolumen:
Jetzt kostenlos Tagesgeldkonten vergleichen:
Anlagebetrag:
Anlagedauer:
Einlagensicherung:
Jetzt kostenlos Girokonten vergleichen:
Zahlungseingang / monatlich:
Durchschnittlicher Kontostand:
Girokonto mit Kreditkarte:
Jetzt kostenlos Ratenkredite vergleichen:
Nettodarlehensbetrag:
Kreditlaufzeit:
Verwendungszweck: