Kryptowährungen

Bitcoin Prognose Update

Neues ATH am Horizont?

In unserem Artikel zum „B Word“ gaben wir schon einen kurzfristigen Ausblick auf steigende Kurse im Kryptobereich, allen voran natürlich beim alles dominierenden Bitcoin.
Doch wie geht es weiter in den nächsten Wochen, was ist an Signalen erkennbar, und wo droht Ungemach.

Anhand von mehreren Faktoren macht der derzeitige Anstieg des BTC Kurses Sinn, dazu haben wir hier im Detail die Begründungen:

Fortschreitende Marktakzeptanz des BTC

Was sich am Markt abzeichnet, war schon in den letzten 2 Jahren ein heißes Thema. Die Wallstreet und andere Finanzmärkte schlafen nicht, ganz im Gegenteil. Mit Fidelity, JP Morgan, Goldman Sachs, BlackRock bauen beachtliche „old school“ Schwergewichte ihre Krypto-Abteilungen aus. Man sollte deren Lobby-Kräfte in der Politik nicht unterschätzen. Es herrscht regelrecht Goldgräberstimmung – niemand will den künftigen Trend für „klassische“ Kunden-Depots verpassen. Zu sehr hat ihnen Robin Hood als digitale Neobank in den USA zugesetzt.

Und auch in Deutschland tut sich was, seit dem 01. Juli ist es in Deutschland für AIF Spezialfonds möglich 20% ihres Anlagekapitals in Kryptowährungen zu investieren. Möglich macht dies eine neue Gesetzgebung, die solche Investitionen erlaubt. Vorerst sind es nur die Spezialfonds, zu erwarten ist jedoch das sich auf lange Sicht auch einfache Investmentprodukte für diesen Weg der Asset-Streuung entscheiden.

Klare Regulierung

Bei bisherigen Ankündigungen von Regulierungen ist der Markt regelrecht eingebrochen. Das ist nun aber nicht der Fall. Binance ist hier ein sehr gutes Beispiel, als einer der größten Börsen sind einige Behörden gegen deren aggressive Produktgestaltung vorgegangen.

Selbst die deutsche Bafin hat gegen Binance eine Verwarnung wegen deren „Aktien-Token“ ohne Prospekte ausgesprochen. Und auch in den USA ist gerade die künftige Besteuerung von Kryptogeschäften in der Gesetzfindungsphase – der BTC Kurs steigt. In der Vergangenheit hätten solche News zu mindestens stagnierenden Kursen geführt.

Die Marktteilnehmer begrüßen jedoch eine weitere Regulierung, diese bedeutet eben auch Handlungssicherheit bei BTC Geschäften.

Inflationsschutz

In den vergangenen Wochen gab es seit dem 22.07 eigentlich nur eine Richtung im Kurs, nach oben. Der BTC Kurs ist von 22.000 Dollar auf über 45.000 Dollar gestiegen. Auch solche Bewegungen führen zu Medienberichterstattungen. Das befeuert zusätzlich die Anlegerdepots, die aufgrund der gewollten starken Inflation lieber noch schnell in Bitcoins absichern als permanent harte Währung durch die steigende Inflation zu verlieren.

„Dabei sein“ Effekte

Und eine Gruppe von Anlegern sollte man auch nicht unterschätzen, die einfach nur „dabei sein“ Anleger. Es sind die Anleger, die aufgrund der Kursentwicklungen jetzt erstmalig entscheiden auch in diesen Markt zu investieren.

In Deutschland, Österreich und der Schweiz nutzen in allen drei Ländern weniger als 10 Prozent der Bevölkerung Kryptowährungen. Das zeigt eine aktuelle Umfrage der Management- und Technologieberatung BearingPoint, die Bürgerinnen und Bürger in Deutschland, Österreich und der Schweiz zum Thema Kryptowährungen befragt hat. Somit sind 90% der Bevölkerung noch nicht investiert, und ein großer Teil davon wird sich in den kommenden Monaten zumindest wieder damit befassen.

Bitcoin Prognose für die kommenden Wochen

Scheinbar sammelt sich der BTC Kurs um kräftig in den Herbst zu gehen. Nicht wenige Experten verweisen auf ein „all time high“ im BTC Kurs zum Jahresende. Sollten keine massiven negativen Nachrichten eintreten, werden wir schon sehr bald die 50.000 Dollar Grenze überschritten sehen.

 

 

Disclaimer
Der Autor und/oder verbundene Personen oder Unternehmen besitzt Kryptocoins, u.a. auch Bitcoins. Dieser Beitrag stellt eine Meinungsäußerung und keine Anlageberatung dar.


Bildnachweise: Bild von MichaelWuensch auf Pixabay (nach Reihenfolge im Beitrag sortiert)

Werbung

Neueste Beiträge

Mehr aus Finanzen

Jetzt kostenlos Geschäftskonten vergleichen:
Geldeingang p.m.
∅ Guthaben:
Beleglose Buchungen p.m.
Beleghafte Buchungen p.m.
Unternehmensart:
Jetzt Studentenkonten vergleichen:
Zahlungseingang / monatlich:
Durchschnittlicher Kontostand:
Girokonto mit Kreditkarte:
Jetzt kostenlos Kreditkarten vergleichen:
Jahresumsatz im Euroland:
Jahresumsatz im Nicht-Euroland:
Kartengesellschaft:
Jetzt kostenlos Festgeldkonten vergleichen:
Anlagebetrag:
Anlagedauer:
Einlagensicherung:
Jetzt kostenlos Depotanbieter vergleichen:
Ordervolumen:
Order pro Jahr:
Anteil Order über Internet:
Durchschnittl. Depotvolumen:
Jetzt kostenlos Tagesgeldkonten vergleichen:
Anlagebetrag:
Anlagedauer:
Einlagensicherung:
Jetzt kostenlos Girokonten vergleichen:
Zahlungseingang / monatlich:
Durchschnittlicher Kontostand:
Girokonto mit Kreditkarte:
Jetzt kostenlos Ratenkredite vergleichen:
Nettodarlehensbetrag:
Kreditlaufzeit:
Verwendungszweck: