Kryptowährungen

Buy the dip oder Bärenmarkt?

Vielen Bitcoin Investoren und Interessierten steht derzeit ein Fragezeichen auf der Stirn, wie sieht denn nun die Zukunft des Bitcoin aus? Sind seine Tage endgültig gezählt? Dieser Tage könnten die Meinungen der Analysten nicht kontroverser sein. Vom Totalausfall bis zum nächsten Allzeithoch wird viel Prophezeit. Betrachtet man die aktuellen Entwicklungen, so könnte der Mittelweg am wahrscheinlichsten sein. Denn der Bitcoin ist seit seiner Gründung stark volatil, aber dennoch zuverlässig in seiner enormen Wertsteigerung. Am besten beantwortet man sich diese Fragen also mit einer Gegenfrage, in welchem Zeitraum?

Trendwende und neue Klimaziele für Bitcoin?

Der Bitcoin ist und bleibt spannend. Seit seinem Allzeithoch hat sich der Preis für einen Bitcoin halbiert, doch aktuelle Ereignisse am Markt machen Hoffnung.
Die Analysten von Ecoinometrics liesen kürzlich verlauten, dass die Talsohle für BTC ihrer Meinung nach erreicht wurde. Sie kommen zu diesem Entschluß, da am Markt vor allem sehr große Volumen von sehr wenigen Marktteilnehmern gekauft werden. Diese Marktteilnehmer bezeichnet man in der Branche als Wale.
Da die Kauf und Verkauf Impulse der Wale in der Vergangenheit fast immer direkten Einfluss auf den Markt hatten wird dieses Signal sehr ernst genommen.
Auch die 30.000er Marke, die als großer Kurswiderstand gilt scheint aktuell zu halten.

Die Kombination dieser beiden Faktoren lässt die Analysten auf eine Trendwende hoffen.

Wird der Bitcoin bald Klimafreundlicher?

Ein weiterer positiver Impuls könnte das Geschehen am Mining Markt betreffen. Da China das Mining von Bitcoin untersagt hat könnte sich die CO2 Bilanz von Bitcoin verbessern. Da die Mehrheit der chinesischen Miner direkt an Kohlekraftwerke angeschlossen war fällt diese CO2 Belastung aktuell weg.
Es ist zu beobachten, dass viele Miner in die USA ziehen. Hier wurden in gleich mehreren Bundesstaaten extra Gesetze und Regularien erlassen, um das Minen zu ermöglichen. Eine sich häufende Energiequelle für die neu

en US-Miner ist die Option der Atomkraftwerke. Nun ist Atomenergie zwar keine alternative Energiequelle, die CO2 Belastung wird mit diesem Schritt dennoch gesenkt. Das Bestreben der Miner, weg vom Kohlekraftwerk zeigt auch, dass der Markt bereit ist. Sobald es eine attraktive und ausreichend leistungsfähige grüne Energiequelle als Lösung für Miner gibt, scheint es sehr wahrscheinlich, dass der grünen Zukunft des Bitcoins nichts im Wege steht.

Auch wenn man also davon überzeug ist, dass der Bitcoin, oder vielleicht der ganze Markt der Kryptowährungen, eines Tages zusammenbricht. Die Technologie und Idee dahinter ist revolutionär und wird auch nach dieser Krise weiter bestehen. Langfristigkeit ist hier das Stichwort für Interessierte. Was für viele Finanzanlagen gilt scheint sich auch für Bitcoin zu bewahrheiten. Denn selbst wer am Allzeithoch des letzten Crashs gekauft hat ist aktuell noch über 100% im Plus!


Bildnachweise: Foto von Alesia Kozik auf Pexels (nach Reihenfolge im Beitrag sortiert)

Werbung

Neueste Beiträge

Mehr aus Finanzen

Jetzt Studentenkonten vergleichen:
Zahlungseingang / monatlich:
Durchschnittlicher Kontostand:
Girokonto mit Kreditkarte:
Jetzt kostenlos Kreditkarten vergleichen:
Jahresumsatz im Euroland:
Jahresumsatz im Nicht-Euroland:
Kartengesellschaft:
Jetzt kostenlos Festgeldkonten vergleichen:
Anlagebetrag:
Anlagedauer:
Einlagensicherung:
Jetzt kostenlos Depotanbieter vergleichen:
Ordervolumen:
Order pro Jahr:
Anteil Order über Internet:
Durchschnittl. Depotvolumen:
Jetzt kostenlos Tagesgeldkonten vergleichen:
Anlagebetrag:
Anlagedauer:
Einlagensicherung:
Jetzt kostenlos Girokonten vergleichen:
Zahlungseingang / monatlich:
Durchschnittlicher Kontostand:
Girokonto mit Kreditkarte:
Jetzt kostenlos Ratenkredite vergleichen:
Nettodarlehensbetrag:
Kreditlaufzeit:
Verwendungszweck: