Konditionen

»»Konditionen
Konditionen2018-12-06T13:05:14+00:00

Girokonto und die Konditionen – worauf sollten Sie achten?

Wenn es um das Girokonto geht, dann denken die meisten Verbraucher sicherlich zunächst an die Konditionen, also beispielsweise an die Kontoführungsgebühren. Tatsächlich sind die Kosten der wichtigste Vergleichspunkt, wenn Sie die Angebote im Bereich des Girokontos gegenüberstellen. Dennoch gibt es keineswegs nur die Kontoführungsgebühr, sondern es existieren noch weitere Girokonto Konditionen, auf die Sie beim Vergleich und beim Einholen der Angebote achten sollten.

Welche Konditionen existieren beim Girokonto?

Zunächst einmal möchten wir Ihnen einen Überblick darüber geben, welche Konditionen es beim Girokonto generell gibt. Beachten Sie in dem Zusammenhang allerdings, dass die Daten und Zahlen teilweise natürlich auch davon abhängig sind, welches Angebot die Bank generell in dieser Sparte macht. So existieren beispielsweise viele Girokonten, bei denen Sie eine Kontoführungsgebühr zahlen müssen, es gibt aber auch Angebote, die ein kostenfreies Konto beinhalten.

In der Regel sind es insbesondere die folgenden Girokonto Konditionen, auf die Sie – auch beim Vergleich der Angebote – achten sollten:

  • Kontoführungsgebühren
  • Kostenfreies Girokonto: an Bedingungen geknüpft?
  • Dispozinsen
  • Welche Leistungen sind inklusive?
  • Was kosten sonstige Leistungen?
  • Kosten Bank- oder Kreditkarte

Wie Sie an dieser Auflistung erkennen, gibt es tatsächlich eine Reihe von Konditionen, die beim Girokonto und dem Vergleich der Angebote von Bedeutung sind.

Kontoführungsgebühren als wichtigste Kondition

Die meisten Verbraucher denken im Zusammenhang mit einem Girokonto natürlich an die Kosten, die in Form der Kontoführungsgebühren anfallen. Tatsächlich gibt es in Deutschland nur wenige Angebote im Bereich der Girokonten, bei denen die Bank auf die Kontoführungsgebühren verzichtet und ein sogenanntes kostenloses Girokonto zur Verfügung stellt. Bei allen anderen Kreditinstituten sollten Sie die Kontoführungsgebühren vergleichen, was allerdings nicht immer ganz einfach ist. Dies liegt vor allem daran, dass es am Markt unterschiedliche Gebührenmodelle gibt.

Im Wesentlichen bieten die Kreditinstitute eines der folgenden Kontomodelle an:

  • Feste monatliche Grundgebühr, in der alle gewünschten Leistungen enthalten sind
  • Jede einzelne Kontobuchung wird separat abgerechnet und kostet beispielsweise 20 Cent
  • Mischung aus fixer Grundgebühr und Einzelabrechnung der Buchungsposten, beispielsweise ab der 20. Buchung pro Monat

Es kommt in diesem Zusammenhang also in größerem Umfang auf Ihr persönliches Verhalten an, als zum Beispiel darauf, wie viele Buchungen durchschnittlich pro Monat über das Girokonto laufen. Wenn Sie diese Daten und Zahlen kennen, können Sie auf einer soliden Basis einen Vergleich der Angebote bei dieser Kondition vornehmen. Bei kostenlosen Girokonten sollten Sie übrigens vor allem darauf achten, ob die Kostenfreiheit prinzipiell für jeden Kunden gilt oder an Bedingungen geknüpft ist, wie zum Beispiel an einen regelmäßigen Geldeingang auf dem Konto.

Dispozinsen als weitere wichtige Girokonto Kondition

Zu den Kosten, die im Zusammenhang mit einem Girokonto ebenfalls häufig anfallen, die allerdings oftmals nicht besonders beachtet werden, zählen die Sollzinsen. Immer dann, wenn Sie von Ihrer Bank einen Dispositionskredit eingeräumt bekommen haben und diesen aktiv nutzen, fällt bei der Überziehung ein Dispozins an. Da die Zinsen für Dispositionskredite trotz der Niedrigzinsphase nach wie vor äußerst hoch sind und sich im Durchschnitt bei knapp zehn Prozent bewegen, ist es in dieser Sparte ganz besonders wichtig, beim Angebotsvergleich auf die Höhe der Dispozinsen zu achten. Immerhin machen Unterschiede von Bank zu Bank von lediglich zwei Prozent beim Dispozins im Jahr mehr als 100 Euro aus, wenn Sie zum Beispiel Ihren Dispositionskredit im Durchschnitt mit 5.000 Euro oder darüber hinaus in Anspruch nehmen.

Welche Leistungen sind in den Kontoführungsgebühren enthalten?

Eine Art Stolperfalle kann bei den Girokonto Konditionen darin bestehen, dass bei Weitem nicht alle üblichen Leistungen mit der Kontoführungsgebühr oder der zu zahlenden Grundgebühr abgegolten sind. In den meisten Fällen sind es vor allen Dingen die folgenden Service und Leistungen, die im Girokonto mit der zu zahlenden Kontoführungsgebühr abgegolten werden:

  • Überweisungen tätigen (online)
  • Dauerauftrag einrichten und ändern (online)
  • Bargeld am Automaten verfügen
  • Einzahlung auf das eigene Konto vornehmen
  • Bank- und Kreditkarte zum bargeldlosen Zahlen nutzen

Wie Sie an der Auflistung bereits erkennen, gibt es schon bei den Überweisungen und Daueraufträgen teilweise die Einschränkung, dass diese Leistung nur dann kostenlos angeboten wird, wenn Sie die Transaktion selbst online durchführen. Geben Sie hingegen in der Bankfiliale eine beleghafte Überweisung ab, fällt dies meistens nicht unter die Kontoführungsgebühren, sondern es werden extra Kosten veranschlagt. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass Sie sich mit den in der Kontoführungsgebühr enthaltenen Leistungen vor allem dann intensiver beschäftigen, wenn Sie hin und wieder Services in Anspruch nehmen möchten, die nicht zu den Standardleistungen der Bank gehören.

Kosten für Bank- und Kreditkarte

Ebenfalls zu den klassischen Konditionen, die im Zusammenhang mit dem Girokonto stehen, gehören die Kosten für Bank- und Kreditkarte. Bei manchen Kreditinstituten sind diese Karten in den Kontoführungsgebühren enthalten, bei anderen Banken müssen Sie mit separaten Kosten von beispielsweise 10 oder 30 Euro im Jahr rechnen. Manchmal kann es an dieser Stelle eine gute Alternative sein, beispielsweise die Kreditkarte anderweitig zu beantragen und nicht unbedingt bei der Bank, bei der Sie auch Ihr Girokonto führen. Zudem sollten Sie neben der Kartengebühr darauf achten, mit welchen Kosten das Bargeld verfügen im In- und Ausland sowie das Bezahlen mit den Karten im Ausland verbunden sind.

Fazit: Alle Konditionen im Blick haben und vergleichen

Damit Sie tatsächlich das für Sie beste Girokonto finden, ist es im Bereich der Konditionen wichtig, diese in der Gesamtheit zu betrachten. Es ist wenig sinnvoll, wenn Sie beim Vergleich der Angebote zum Beispiel nur auf die Höhe der Kontoführungsgebühren achten und dabei nicht den Dispozins berücksichtigen, obwohl Sie Ihren Dispositionskredit häufig in nicht unerheblicher Höhe in Anspruch nehmen. Insofern ist es für einen effizienten Vergleich wichtig, dass Sie alle Kosten im Blick haben, die Sie aufgrund Ihres Nutzungsverhaltens betreffen könnten.

Stets informiert - Wöchentlich Alle Themen in Deine Inbox
Jetzt Newsletter beantragen.
Das Wichtigste rund um Wirtschaft, Finanzen und Geldanlage
Jetzt eintragen!
Kein Spam. 100% Datenschutz. Jederzeit abbestellen.
Stets informiert

​mit unserem Newsletter.

Das Wichtigste rund um Wirtschaft, Finanzen und Geldanlage
Jetzt eintragen!
Kein Spam. 100% Datenschutz. Jederzeit abbestellen.
Stets informiert - Wöchentlich Alle Themen in Deine Inbox
Jetzt Newsletter beantragen.
Das Wichtigste rund um Wirtschaft, Finanzen und Geldanlage
Jetzt eintragen!
Kein Spam. 100% Datenschutz. Jederzeit abbestellen.
close-link

Unser Newsletter.
 
Alle Themen direkt in Ihre Inbox.

 
Anmelden
close-image