Digitalisierung – Veränderungen schaffen Jobs

Nicht zu trennen: Digitalisierung und Globalisierung (Foto: Pixabay)

Die Arbeitswelt unterliegt stetigen Veränderungen. Insbesondere in den letzten Jahren scheinen diese immer schneller voranzuschreiten. Diese Veränderungen sind für viele Menschen zunächst mit einer Umstellung und damit auch mit Aufwand verbunden. Jedoch schaffen sie nicht nur neue Arbeit, sondern damit auch neue Jobs. Insbesondere die zunehmende Digitalisierung wirkt sich auf die Arbeitswelt aus.

Neue Technik erfordert neues Wissen

Ist die Rede von Digitalisierung, dann vermuten viele Arbeitnehmer eine Erleichterung der Arbeitsprozesse und damit verbunden auch die Reduzierung von Arbeitsplätzen. Das mag in einigen Fällen durchaus zutreffen. Auf der anderen Seite ist zu beachten, dass Veränderungen auch vollkommen neue Jobs schaffen, die noch vor wenigen Jahren nicht gefragt waren. Ein Blick in die nahe Vergangenheit bestätigt diese Vermutung: Die Analogabschaltung war für viele Menschen gleichbedeutend mit einem erhöhten Aufwand.

Viele Verbraucher mussten ihre Empfangsgeräte aufrüsten, um auch zukünftig Fernsehen zu können. Denn alte, analoge Radio- und Fernsehempfangsgeräte sind seit der Abschaltung der analogen Übertragungstechnik im Jahre 2014 dazu nicht mehr in der Lage. Mit einer Set-Top-Box ließ sich das analoge Fernsehgerät jedoch entsprechend aufrüsten, dass es digitale Signale empfangen und umwandeln kann. Auch für den Empfang des digitalen Radioempfangs waren neue Radioempfangsgeräte erforderlich. Neuere Modelle waren hingegen in der Lage, ohne Veränderungen die digitalen Signale zu empfangen.

Mit diesen Veränderungen mussten viele neue technische Geräte entwickelt und produziert werden. Aber auch die Techniker vor Ort sowie die gesamte Branche musste den neuen Herausforderungen gewachsen sein und sich auf die neue Übertragungstechnik vorbereiten. Damit wurden neue Stellen geschaffen und bestehendes Personal ausgebildet.

Neue berufliche Perspektiven dank Digitalisierung

Die Digitalisierung ist eine Herausforderung, die sich nicht nur die vorgenannte Branche stellen musste. In vielen Bereichen wird zunehmend auf die digitale Technik gesetzt, um von den vielen Vorteilen profitieren zu können, beispielsweise im Bereich der Buchhaltung von Unternehmen, dem Einsatz von Programmen anstelle von Beratern oder der Fertigung von Produkten durch den Einsatz von Robotern. Durch den Einsatz von Robotik, Blockchain, Big Data und anderen Technologien profitieren Unternehmen immens von der Digitalisierung und damit von einer zunehmenden Automatisierung und Vereinfachung der Prozesse. Unabhängig davon, in welcher Branche die Digitalisierung stattfindet, ist zu beobachten, dass damit auch neue Jobs geschaffen werden.

Zwar wird die Digitalisierung einige Berufe überflüssig machen, jedoch entstehen auch neue, interessante Jobs. Zunehmend sind Mitarbeiter mit technischem Verständnis gefragt, die sich mit der digitalen Technik auskennen und wissen, wie diese in das Unternehmen integriert werden kann. Damit sind es nicht nur Hersteller von Digitalgeräten wie digitalen Fernsehgeräten, die von diesem Trend profitieren, sondern in vielen anderen Bereichen entstehen Arbeitsplätze und eröffnen vielen Arbeitnehmern neue berufliche Perspektiven.

Digitaler Wandel bringt neue Jobs hervor

Im Zuge der Digitalisierung ist häufig auch von der „Industrie 4.0“ die Rede. Damit werden häufig die bedeutenden Veränderungen beschrieben, die sich im Zuge der Digitalisierung der Arbeitswelt ergeben. In dieser Arbeitswelt werden zunehmend andere Berufe an Bedeutung gewinnen. Dazu zählen beispielsweise Ingenieure, Informatiker und Software- und Anwendungsentwickler und ebenso Datenanalysten und Manager im Bereich E-Commerce und Social-Media werden stärker nachgefragt. Daneben wird der digitale Wandel zunehmend neue Experten erfordern, von denen viele Personalmanager zuvor noch keine Kenntnisse hatten. Dazu zählen beispielsweise Blockchain-Spezialisten, Analysten für Informationssicherheit oder auch Robotik-Ingenieure.

Zudem ist zu beobachten, dass die Veränderungen in der Arbeitswelt auch in klassischen Jobs ein Umdenken erfordern. Zunehmend sind neue technische Skills sowie innovatives und analytisches Denken gefragt. Mitarbeiter sollten dementsprechend bereit sein, sich durch Umschulungen und Weiterbildungen an die „Industrie 4.0“ anzupassen, um in der digitalen Arbeitswelt erfolgreich bestehend zu können. Auch Unternehmen profitieren davon, ihre Mitarbeiter zu unterstützen und entsprechend weiterzubilden. Denn die Arbeitswelt von Morgen ist digital. Wer die Veränderungen nicht mitträgt, wird dem Druck der Konkurrenz nicht standhalten können.


Unser Newsletter.
 
Alle Themen direkt in Ihre Inbox.

 
Anmelden
Von |2018-12-04T13:34:03+00:004. Dezember 2018|Kategorien: Karriere, Technik|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Stets informiert

​mit unserem Newsletter.

Das Wichtigste rund um Wirtschaft, Finanzen und Geldanlage
Jetzt eintragen!
Kein Spam. 100% Datenschutz. Jederzeit abbestellen.
Stets informiert - Wöchentlich Alle Themen in Deine Inbox
Jetzt Newsletter beantragen.
Das Wichtigste rund um Wirtschaft, Finanzen und Geldanlage
Jetzt eintragen!
Kein Spam. 100% Datenschutz. Jederzeit abbestellen.
close-link

Unser Newsletter.
 
Alle Themen direkt in Ihre Inbox.

 
Anmelden
close-image