1. Wissenswertes zum Kredit für Arbeitslose

Es gibt Situationen im Leben eines jeden Menschen, in denen man dringend Geld benötigt. Wenn kein Geld mehr auf dem Konto, oder auf dem Sparbuch ist, oder man kurzfristig kein Geld beschaffen kann, dann muss man in den meisten Fällen einen Kredit aufnehmen. Wenn die Waschmaschine, der Herd oder die Heizung kaputt geht, dann muss dringend für Ersatz gesorgt werden.

Als Arbeitsloser hat man es schwer, einen Kredit von einer deutschen Bank zu bekommen. Die Bank gibt Ihnen nur dann einen Kredit, wenn Sie ein festes Einkommen haben und sich in einem festen Arbeitsverhältnis befinden. Das bedeutet, dass Arbeitslose und Hartz IV-Empfänger, normalerweise keinen Kredit von einer Bank bekommen können. Trotzdem ist es auch für Arbeitslose möglich, einen Kredit zu bekommen.

2. Kreditvergabe trotz Arbeitslosigkeit

Der Hauptgrund für die Ablehnung eines Kredites an Arbeitslose und Hartz IV-Empfänger, ist die Bonitätsprüfung. Die Bonitätsprüfung dient dazu, die Kreditwürdigkeit des Kreditnehmers zu bewerten und das Kreditausfallrisiko zu berechnen. Zur Berechnung des Bonitätswertes werden die persönlichen und finanziellen Daten herangezogen. Ist der Bonitätswert zu niedrig, dann wird der Kreditantrag abgelehnt.

Den richtigen Anbieter im Internet für einen Kredit für Arbeitslose zu finden, kann eine Herausforderung darstellen. Deswegen empfehlen wir, die Vergleichsplattformen im Internet zu benutzen. Diese können Ihnen sehr schnell die Banken aufzuzeigen, die für Kredite für Arbeitslose in Frage kommen.

Bei der Vergabe eines Kredites an Arbeitslose und Hartz IV-Empfänger geht es darum, die niedrigen Bonitätswerte durch die Bereitstellung eines Bürgen, die Aufnahme eines weiteren Kreditnehmers, oder die Bereitstellung von Sicherheiten auszugleichen. Eine andere Möglichkeit besteht darin, einen Kredit von Privat aufzunehmen.

3. Bankkredit für Arbeitslose

Die formalen Voraussetzungen für die Beantragung eines Bankkredites sind leicht zu erfüllen. Sie müssen volljährig sein, einen Wohnsitz in Deutschland haben, über ein Konto bei einer deutschen Bank verfügen und gültige Ausweispapiere besitzen.

Außerdem müssen Sie über einen festen Arbeitsplatz und über ein dauerhaftes Einkommen verfügen, mit dem Sie Ihre Lebenshaltungskosten bestreiten und die monatlichen Kreditraten für den beantragten Kredit bezahlen können. Wenn Sie dazu nicht in der Lage sind, dann wird der Kreditantrag abgelehnt.

Arbeitslose haben keinen festen Arbeitgeber und kein dauerhaftes Einkommen. Wenn das Arbeitslosengeld das einzige Einkommen ist, oder wenn negative Schufa Einträge vorliegen, dann stehen die Chancen auf die Vergabe eines Kredites durch eine Bank sehr schlecht.

Deswegen haben Sie es schwer, eine Kreditzusage für einen Ratenkredit zu bekommen. Wenn das der Fall ist, dann gibt es folgenden Möglichkeiten:

  • einen Bürgen für den Kredit zu stellen
  • einen zweiten Kreditnehmer in den Kreditvertrag aufzunehmen
  • eine Sicherheit für den Kredit zu stellen

Bevor Sie einen Kredit beantragen, sollten Sie genau prüfen, ob Sie in der Lage sind, die monatlichen Raten für den Kredit zu bezahlen. Wenn Sie dazu nicht in der Lage sind, sollten Sie eine kleinere Kreditsumme, oder eine längere Laufzeit für den Kredit für Arbeitslose wählen.

3.1. Kredit für Arbeitslose mit einem Bürgen

Bei der Beantragung eines Kredites können Sie auch einen Bürgen angeben. Der Bürge muss über ein eigenes Einkommen verfügen und sollte einen guten Bonitätswert vorweisen können.

Dabei werden auch die Schufa Daten abgefragt. Die Abfrage der Kreditkonditionen, mit dem Vermerk „KK“, hat keine Auswirkungen auf Ihren persönlichen Schufa-Score. Erst wenn Sie einen Kreditantrag stellen, wird ein Schufa Eintrag erstellt. Dieser Schufa Eintrag kann sich negativ auf Ihren Schufa Score auswirken.

Der Bürge haftet in der Regel selbstschuldnerisch für den Kredit. Bei einem Zahlungsverzug des Kreditnehmers, kann die Bank die monatlichen Raten direkt von dem Bürgen einziehen. Sie ist nicht dazu verpflichtet, vorher alle Rechtsmittel auszuschöpfen, um das Geld von dem Kreditnehmer zu bekommen. Im Allgemeinen wird geraten, nur dann einen Kredit mit Bürgschaft aufzunehmen, wenn Sie die monatlichen Raten auch bezahlen können.

Ob Sie Chancen auf die Zusage für einen Kredite haben, können Sie sehr schnell prüfen. Dazu geben Sie bei einer Vergleichsplattformen alle angeforderten persönlichen und finanziellen Daten ein und lassen sich dann die verfügbaren Angebote anzeigen.

3.2. Kredit mit einem Partner beantragen

Unter Umständen kann es schon genügen, den Kredit zusammen mit einem zweiten Kreditnehmer zu beantragen. Wenn der zweite Kreditnehmer über ein eigenes Einkommen verfügt und im gleichen Haushalt wohnt, dann kann das gemeinsame Einkommen unter Umständen ausreichen, den Kredit zu bekommen. Für den zweiten Kreditnehmer wird ebenfalls eine Bonitätsprüfung durchgeführt und eine Schufa Auskunft eingeholt.

3.3. Kredit mit Sicherheiten

Wenn der errechnete Bonitätswert zu niedrig ist, können Sie die Bank auch fragen, ob sie eine Sicherheit für den Kredit akzeptiert. Als Sicherheit können Immobilien, Wertpapiere und Lebensversicherungen hinterlegt werden. Lebensversicherungen werden nur bis zur Höhe des Rückkaufwertes beliehen.

Der kritische Punkt bei der Vergabe eines Kredites an Arbeitslose, ist die Bewertung der Zahlungsfähigkeit während der gesamten Laufzeit des Kredites. Trotz der hinterlegten Sicherheiten wird die Bank den Kredit nur dann vergeben, wenn sichergestellt ist, dass die monatlichen Kreditraten auch bezahlt werden können.

4. Kredit vom Arbeitsamt

In bestimmten Fällen können Sie einen Arbeitslosenkredit von der Bundesagentur für Arbeit bekommen. In welchen Fällen der Kredit vergeben werden kann, ist im SGB II (Sozialgesetzbuch) an mehreren Stellen beschrieben.

  • Der Kredit kann vergeben werden, wenn das eigne, selbst bewohnte Haus repariert werden muss, für die Mietkaution, oder zum Bezahlen der Heizkosten.
  • Im §16c des SGB II werden die Kredite für Arbeitslose behandelt, die sich Selbständig machen wollen.

Die Darlehen nach dem SGB II werden zu günstigen Konditionen vergeben. Zinsen werden keine erhoben und die monatlichen Kreditraten werden an die Zahlungsfähigkeit der Arbeitslosen angepasst.

5. Pfandkredit

Nicht nur die Banken vergeben einen Kredit, wenn Sie eine Sicherheit hinterlegen. Auch von einem Pfandhaus können Sie einen Kredit bekommen, wenn Sie bestimmte Sicherheiten hinterlegen. In einem Pfandhaus können Sie Wertgegenstände hinterlegen und bekommen dafür Bargeld. Der ausbezahlte Kredit entspricht allerdings nicht dem realen Wert des Gegenstandes, sondern wird viel niedriger sein. Sie können den Wertgegenstand zu einem späteren Zeitpunkt, gegen Zahlung einer Gebühr, bzw. Zinsen wieder auslösen. Pfandkredite sind dafür geeignet, um einen kurzfristigen finanziellen Engpass zu überbrücken.

6. Minikredit für Arbeitslose

Eine Reihe von Finanzinstituten hat sich darauf spezialisiert, Kredite zwischen 100 Euro und 500 Euro zu vergeben. Kredite in dieser Größenordnung werden auch als Minikredite bezeichnet. Die Minikredite haben eine Laufzeit von einem oder zwei Monaten.

An die Vergabe dieser Kredite werden keine großen Anforderungen gestellt. Deswegen haben auch Arbeitslose eine Chance auf die Zusage für diese Kredite. Stammkunden, die ihre Kredite pünktlich zurückbezahlt haben, können bei einigen Finanzinstituten Kredite bis zu einer Summe von 1.500 Euro beantragen. In USA, Kanada und England sind diese Kredite auch als Payday Loans bekannt. Sie wurde aufgenommen, um finanzielle Engpässe am Ende eines Monats zu überbrücken. Sie wurden dann mit der nächsten Lohnzahlung zurückbezahlt.

7. Kredit von Privat

Ein bessere Chance auf die Vergabe eines Kredites haben Sie als Arbeitsloser, wenn sie einen Kredit von Privat beantragen. Bei einem Kredit von Privat, wird der Kreditbetrag nicht von einer Bank, sondern von privaten Anlegern bereitgestellt. Kredite von Privat können Sie über Vermittlerplattformen beantragen. Diese Vermittlerplattformen berechnen die Bonität und holen eine Schufa Auskunft ein.

Auf der Basis des errechneten Bonität Scores und Schufa Scores werden dann die Konditionen für den Kredit festgelegt. Finden sich innerhalb von 14 Tagen genügend private Investoren für den Kredit, dann wird der Kredit zugeteilt. Die Abwicklung des Kredites erfolgt über Partnerbanken des Plattformbetreibers. Ein niedriger Bonität Score geht mit relativ hohen Sollzinsen für den Kredit einher.

Bei den Krediten von Privat können Sie auch eine Beschreibung hinzufügen, wofür Sie den Kredit verwenden möchten. Manchmal werden diese Kredite auch aus rein sozialen Gesichtspunkten vergeben.

8. Kredit von Verwandten, Bekannten und Freunden

Unter Umständen können Sie auch einen Kredit von einer Privatperson aus Ihrem persönlichen Umfeld bekommen. Das setzt ein bestimmtes Vertrauensverhältnis zwischen dem Kreditnehmer und dem Kreditgeber voraus. Auch in diesem Fall sollte ein Kreditvertrag aufgesetzt werden. Entsprechende Vorlagen finden Sie sicher im Internet. Der Kreditvertrag sollte die Namen des Kreditgebers und des Kreditnehmers, den Kreditbetrag und die Rückzahlungsmodalitäten beinhalten.

Ein Vorteil des privaten Kreditvertrages ist, dass die Rückzahlungsmodalitäten individuell festgelegt werden können. Unter Verwandten und Bekannten werden diese Kredite ohne Zinsen vergeben. Wenn Sie einen Kredit von Verwandten, Bekannten oder Freunden in Anspruch nehmen, dann sollten Sie sich an die vereinbarten Bedingungen halten.

Allgemein wird von dieser Art von Krediten abgeraten, denn es gilt nach wie vor das Sprichwort, dass bei Geld die Freundschaft aufhört.

9. Der Schweizer Kredit als Option für Arbeitslose?

Der Begriff: „Schweizer Kredit“, wird umgangssprachlich für Kredite ohne Schufa Abfrage verwendet. Bei der Vergabe von ausländischen Krediten an Personen in Deutschland, wird keine Schufa Auskunft eingeholt. Die fehlende Information aus der Schufa Auskunft, wird durch eine umfangreiche Bonitätsprüfung ersetzt.

Das Hauptproblem bei der Vergabe von Krediten an Arbeitslose und Hartz IV- Empfänger ist allerdings nicht der niedrige Schufa Score, sondern der niedrige Bonität Score. Deswegen ist die Wahrscheinlichkeit sehr gering, dass Arbeitslose und Hartz IV- Empfänger einen Schweizer Kredit in Anspruch nehmen können.

10. Häufig gestellte Fragen zum Kredit für Arbeitslose

10.1. Wie kann man die Chancen auf die Vergabe eines Kredites verbessern?

Eine Bank wird nur dann einen Kredit vergeben, wenn das Kreditausfallrisiko niedrig ist. Bei einem Kredit mit einem hohen Kreditbetrag und einer langen Laufzeit, wird das Kreditausfallfallrisiko höher eingeschätzt, als bei einem Kredit mit einer kleineren Kreditsumme und einer kurzen Laufzeit. Deswegen bietet es sich für Arbeitslose an, eine möglichst niedrige Kreditsumme zu wählen und versuchen, den Kredit innerhalb von 12 Monaten wieder zurückzubezahlen.

10.2. Warum ist es sinnvoll, die Kreditangebot mehrere Banken zu prüfen

Jede Bank verwendet bei der Berechnung des Bonität Scores ihre eigene Methode. Deswegen kann es durchaus vorkommen, dass eine Bank den Kreditantrag ablehnt, eine andere Bank dem Kreditantrag zustimmt. Deswegen macht es Sinn, die Kreditangebote mehrerer Banken zu prüfen und miteinander zu vergleichen. Die Chancen auf die Vergabe eines Kredites steigen, wenn Sie einen zweiten Kreditnehmer mit in den Vertrag aufnehmen. Ob Sie eine Chance auf eine Kreditzusage habe, erfahren Sie bei den Onlineplattformen innerhalb weniger Minuten.

10.3.Wie erkennt man unseriöse Kreditvermittler?

Es gibt unseriöse Kreditvermittler, die Menschen in einer Notsituation schamlos ausnutzen. Wenn Sie weder vom Arbeitsamt, noch von einer Bank, oder privaten Anlegern einen Kredit bekommen, dann werden Sie ihn auch nicht von unseriösen Kreditvermittlern bekommen. Sie werden einen Haufen Beratungsgebühren bezahlen und stehen am Ende noch schlechter da, als am Anfang.

Unseriöse Kreditvermittler erkennen Sie daran, dass sie vor dem Abschluss des Kreditvertrages eine Gebühr verlangen. Die Unterlagen für den Kredit werden per Nachnahme verschickt und sind in den meisten Fällen unvollständig. Die unseriösen Kreditvermittler bieten Ihnen Versicherungen an, die Sie für den Kredit nicht brauchten. Die bekannten Onlinebanken gehören zu den seriösen Anbietern von Krediten.

10.4. Arbeitslos werden – was geschieht mit dem Kredit?

Wenn Sie arbeitslos werden, kann es vorkommen, dass Sie die monatlichen Kreditraten nicht mehr bezahlen können. In dem Fall sollten Sie umgehend mit Ihrer Bank sprechen. Das ist auf jeden Fall besser, als mit den Kreditraten in Verzug zu kommen und erst dann mit der Bank zu sprechen. Eine seriöse Bank wird versuchen, gemeinsam mit Ihnen eine Lösung zu finden.

Unter Umständen kann es sinnvoll sein, die Schuldnerberatung aufzusuchen und sich dort beraten lassen.

Fazit zum Kredit für Arbeitslose

Arbeitslose, die dringend Geld benötigen, werden es schwer haben, einen Kredit aufzunehmen. Bei der Suche nach einem geeigneten Anbieter, können Sie die Vergleichsplattformen im Internet nutzen.

Die meisten Banken werden den Kreditantrag für Arbeitslose ablehnen, weil der Bonität Score zu niedrig ist, oder ein negativer Schufa-Eintrag vorliegt. Wenn der Bonität Score zu niedrig ist, dann kann die Hinzunahme eines zweiten Kreditnehmers, oder eines Bürgen die Lösung sein. Die Hinzunahme eines zweiten Kreditnehmers, oder eines Bürgen ist nur dann sinnvoll, wenn Sie selbst in der Lage sind, die monatlichen Kreditraten zu bezahlen. Denn bei Geld hört die Freundschaft bekanntermaßen auf.

Eine andere Möglichkeit besteht darin, einen Kreditantrag bei der Agentur für Arbeit zu stellen. In dem Sozialgesetzbuch II sind die Fälle aufgeführt, in denen Sie einen Kredit beantragen können.

Unter Umständen haben Sie eine Chance auf einen Kredit von Privat. Diese Kredite werden auch bei mittlerer Bonität vergeben, da die privaten Anleger über die Vergabe des Kredites entscheiden. Manchmal werden die Kredite auch aus reinen, sozialen Gesichtspunkten heraus vergeben.

Die so genannten Minikredite zwischen 100 Euro und 500 Euro können über einen kurzfristigen finanziellen Engpass hinweghelfen. Die Vergabe der Minikredite ist an keine besonderen Anforderungen bezüglich der Bonität gebunden.