Das Wichtigste in Kürze
  • Eine kostenlose Kreditkarte ohne Girokonto eignet sich besonders für diejenigen, die bereits ein Girokonto haben, bei dem eine zusätzliche Kreditkarte jedoch kostenpflichtig wäre oder diejenigen, die eine Kreditkarte ohne neues Girokonto erhalten möchten.
  • In der Regel können Sie die Kreditkarte ohne Girokonto und ohne Gebühren beziehen. Bei den meisten Anbietern wird weder eine Jahresgebühr noch ein Zusatzbetrag bei der Nutzung der Karte im Ausland fällig.
  • Zu den besten Anbietern, die eine kostenlose Kreditkarte ohne Girokonto und ohne zusätzliche Gebühren bieten, gehören die VISA-Barclaycard und die GenialCard der Hanseatic Bank.
Kreditkarte ohne Girokonto
Eine kostenlose Kreditkarte ohne Girokonto eignet sich besonders zum Reisen, da im Ausland keine zusätzlichen Gebühren fällig werden.

In der Regel gibt es eine Kreditkarte zum Girokonto dazu bzw. beantragen Sie eine solche einfach bei Ihrer Hausbank.

So gut wie jedes Kreditinstitut, welches Girokonten anbietet, wird Ihnen auf Wunsch auch eine Kreditkarte ausstellen. Allerdings muss es sich beim Angebot Ihrer Hausbank nicht unbedingt um die Kreditkarte handeln, die Sie gern hätten.

Der Markt für Kreditkarten ist groß und im Vergleich unterschiedlicher Kreditkarten finden Sie eine Vielzahl an Anbietern. Einige Verbraucher suchen daher gezielt nach einer Kreditkarte ohne dazugehöriges Girokonto. Damit meinen wir eine Karte, die Sie erhalten, ohne dafür ein extra Girokonto zu eröffnen.

Denn in der Regel ist die Kreditkartenausgabe an ein Konto bei derselben Bank geknüpft.

In diesem Beitrag auf FTD.de verraten wir Ihnen, wann eine Kreditkarte ohne Girokonto das Richtige für Sie ist und wann nicht. Außerdem zeigen wir Ihnen, bei welchen unabhängigen Anbietern Sie 2020 überhaupt eine solche Kreditkarte beantragen können.

Wir empfehlen: die kostenlose VISA-Barclaycard ohne Girokonto oder Jahresgebühren

Die kostenlose VISA-Barclaycard ist nicht nur kostenlos, da weder eine Jahresgebühr noch Bargeldabhebungen im Ausland gezahlt werden müssen, sondern auch dank bargeldlosem Zahlen der ideale Begleiter im Alltag.

Auch in puncto Sicherheit kann die Barclaycard überzeugen: In der Banking-App können Sie zeitnah Ihre Abbuchungen beobachten und haften nicht bei Kartenmissbrauch.

  • kostenlos: ohne Jahresgebühr, im Ausland kostenlos Geld abheben
  • Teilzahlungsfunktion: flexibler Ausgleich bei 3,5 % des Gesamtsaldos
  • bargeldloses Zahlen

1. Kreditkarte ohne Girokonto: Wie funktioniert das?

1.1. Eine kostenlose Kreditkarte auch ohne neues Girokonto beantragen

An dieser Stelle fragen sich manche Verbraucher: Wie funktioniert eine Kreditkarte ohne Girokonto? Warum sollte man eine Kreditkarten ohne Girokonto beantragen?

In der Regel dient das Girokonto bei der Hausbank als Verrechnungskonto für die Kartenumsätze, doch technisch gesehen lässt sich hier auch jedes andere beliebige Girokonto hinterlegen. In der Praxis ist es jedoch so, dass Kreditkarten für die Banken in den meisten Fällen nur ein „Nebenprodukt“ sind. Das heißt, die Geschäftspolitik eines Geldinstituts ist – abgesehen von entsprechenden Spezialbanken – nicht auf die Kreditkartenausgabe ausgerichtet. Um den Kunden daher möglichst umfassend an sich zu binden, ist es häufig erforderlich, dass man eine Kreditkarte nur in Verbindung mit einem Girokonto bei der Bank beantragen kann.

In diesem Zusammenhang spricht man häufig von der kontoführenden Bank, bei der Sie die zu Ihrem Girokonto gehörende Kreditkarte beantragen können.

Allerdings gibt es auch Spezial-Anbieter, die sich auf die Herausgabe von Kreditkarten – und anderen Kartenlösungen – spezialisiert haben. Dort können Sie ganz normal eine Kreditkarte beantragen und das ohne Girokonto. Im täglichen Leben sieht das dann so aus: Die Bank gewährt Ihnen als Kunden zum Beispiel eine Kreditkarte mit Kreditrahmen auch ohne Girokonto. Sie zahlen damit und die Umsätze werden gesammelt. Am Ende des Monats bucht die Bank des hinterlegten Girokontos – ganz egal bei welcher Bank – die Kreditkartenabrechnung ab.

  • theoretisch kann man jedes beliebige Girokonto als Verrechnungskonto einer Kreditkarte hinterlegen
  • Kreditkarten ohne Girokonto gibt es meist nur bei unabhängigen Anbietern
  • Kreditkarten sind bei Universalbanken meist nur ein Nischenprodukt
  • Kreditrahmen der Kreditkarte ist von Ihrer Bank und Ihrem Einkommen abhängig

Die Angst vor einer negativen Schufa-Eintragung ist groß, da diese das Leben bei der Beantragung von Krediten u. Ä. erschwert. Daher haben wir Ihnen folgende Themen auf FTD.de zusammengestellt: Minikredit ohne Schufa, Girokonto ohne Schufa, Kreditkarte ohne Schufa, Kredit ohne Schufa.

1.2. Die Vor- und Nachteile der Kreditkarte ohne Girokonto

Die Vor- und Nachteile der Kreditkarte ohne Girokonto sind vom jeweiligen Anbieter abhängig. Erkundigen Sie sich daher vorher genau über die einzelnen Konditionen, die Ihnen geboten werden.

  • besonders gute Angebote einer Kreditkarte ohne Girokonto kommen auch ohne Gebühren daher
  • keine Kontoeröffnung eines weiteren Girokontos nötig
  • praktische Zusatzfunktionen wie bargeldloses Zahlen, Google Pay, Apple Pay trotzdem verfügbar
  • eine Kreditkarte mit Kreditrahmen können Sie auch ohne Girokonto erhalten
  • differenzierende Konditionen innerhalb der Anbieter
  • bei der Kreditkarte ohne Girokonto werden trotzdem Bonitätsprüfungen durchgeführt

1.3. Besonderheit: separate Abrechnung

Kostenlose Kreditkarte N26
Moderne Banken wie die N26 zeichnen sich durch eine besonders schnelle, transparente und einfache Beantragung aus.

Sofern Sie auf der Suche nach einer Kreditkarte ohne Girokonto sind, weil Sie nicht möchten, dass der offene Betrag monatlich vom Girokonto abgebucht wird, können Sie auch eine kostenlose Kreditkarte mit Girokonto beantragen.

Bei den kostenlosen Kreditkarten der n26, comdirect oder DKB erfolgt die monatliche Abrechnung zunächst vom gesonderten Kreditkartenkonto. Sobald auf dem Kreditkartenkonto jedoch kein Guthaben mehr zur Verfügung steht, zieht die Bank den offenen Betrag vom Girokonto ab.

Vorteil der DKB: Sowohl die Beantragung als auch die Verwaltung bei der DKB-Konten erfolgt ausschließlich online und per App. Auf diese Art und Weise sparen Sie sich die Wege in die Bankfiliale vor Ort und sind dank Kundenservice und Hotline in Notfällen trotzdem gut versorgt.

2. Welche unabhängigen Anbieter bieten die Kreditkarte mit Teilzahlungsfunktion oder Prepaid-Karte an?

Im vorherigen Abschnitt haben wir erläutert, wie eine Kreditkarte ohne Girokonto funktioniert. In den allermeisten Fällen geben diese Anbieter nur zwei Kreditkartenarten heraus:

  • Kreditkarten mit Teilzahlungsfunktion
  • Prepaid-Kreditkarten

Warum gibt es aber keine Debit-Cards (zeitnahe Abbuchung) ohne Girokonto oder Charge-Kreditkarte (monatliche Abbuchung) ohne Girokonto? Das liegt ganz einfach am Geschäftsmodell der jeweiligen Banken. Wie bereits erwähnt sind Kreditkarten für Universalbanken wie Sparkassen, Volksbanken oder auch für die großen Privatbanken wie Deutsche Bank und Commerzbank nur ein Nebenprodukt, was nun mal mit zum Bankgeschäft gehört. Spezialisierte Anbieter dagegen müssen damit Geld verdienen.

Die beiden lukrativsten Einnahmequellen sind Jahresgebühren sowie Sollzinsen bei Inanspruchnahme der Teilzahlung. Prepaid Karten werden daher fast immer nur gegen eine Jahresgebühr ausgegeben. Für die beiden anderen Kreditkartenarten, die Charge Kreditkarte sowie Debit-Kreditkarte, lassen sich Jahresgebühren dagegen nur sehr schwer rechtfertigen, da es diese meist auch bei anderen Kreditinstituten als kostenlose Kreditkarte ohne Konto gibt. Und falls nicht, warum sollten Sie sich dann gerade für einen unabhängigen Anbieter entscheiden, wenn dieser auch eine Jahresgebühr veranschlagt?

Übrig bleiben damit Prepaid Kreditkarten, bei denen sich eine Jahresgebühr durchsetzen lässt, sowie Kreditkarten mit Ratenzahlungsfunktion, bei denen die Bank sehr gut an den Sollzinsen verdient, die es im Gegenzug dafür ohne Grundgebühren gibt und die Ihre Hausbank in der Regel nicht im Angebot hat.

  • Kreditkarten ohne Girokonto meist nur als Prepaid Karte oder „Credit Card“ vorhanden
  • Hintergrund sind die Einnahmequellen der Anbieter
  • Charge Cards und Debit Cards rechtfertigen keine Jahresgebühr

Hinweis: Sollzinsen für die Ratenzahlung müssen Sie natürlich nur dann zahlen, wenn Sie auch tatsächlich die Kreditkartenabrechnung in Teilen zurückzahlen. Sofern Sie die Abrechnungen stets komplett ausgleichen, fallen keine Zinsen für Sie an.

Die einzige Ausnahme ist American Express. American Express offeriert lediglich Charge Kreditkarten ohne Girokonto. Im Gegensatz zu Visa und Mastercard vergibt American Express – bis auf ganz wenige Ausnahmen – aber keine Lizenzen an Banken, sondern gibt die Kreditkarten selbst aus, ebenfalls nur ohne Girokonto. Im Gegenzug fallen jedoch fast immer Grundgebühren an.

3. Ist die Kreditkarte ohne Girokonto auch für spezielle Bedürfnisse geeignet?

Ein weiterer Grund für eine Kreditkarte ohne Girokonto ist, dass es hier Anbieter gibt, die die individuellen Bedürfnisse von Kunden sehr gut abdecken. So gibt es beispielsweise sogenannte Miles and More Kreditkarten. Diese sind so konzipiert, dass die die Anforderungen an Vielreisende, insbesondere Vielflieger besonders gut abdeckt. Beispielsweise erhalten Karteninhaber hier Flugmeilen gutgeschrieben und sind über ein umfangreiches Reiseversicherungspaket abgedeckt.

Mögliche andere Spezial-Kreditkarten sind Karten von ADAC, Amazon, der Drogeriekette Dm usw. Meist erhalten Sie als Nutzer dann gewisse Vergünstigungen bei den Partnern oder Sammeln Bonuspunkte.
» Weiteres zu Kreditkarten mit Prämien auf FTD.de

3.1. Bekannte Anbieter verschiedener Kreditkarten im direkten Vergleich

Nicht bei jeder Bank ist die Kreditkarte, egal ob ohne oder mit Girokonto, kostenfrei. Bei der Sparkasse müssen Sie beispielsweise bereits eine monatliche Gebühr für die Karte sowie Bargeldabhebungen dazu zahlen.

Anbieter Eigenschaften der Karte
ADAC
  • Prepaid-Kreditkarte ohne Schufa-Prüfung
  • Jahresgebühr: 29 €
  • eignet sich für: Mitglieder + Reisende
  • Zum Anbieter

Die Prepaid-Kreditkarte ohne Girokonto und ohne Schufa von ADAC ist nur auf ADAC-Mitglieder beschränkt. Die ADAC-Kreditkarte ohne Girokonto kostet dabei jedoch 29 € jährlich.

ING
  • Kreditkarte zum kostenlosen Girokonto
  • keine Jahresgebühr
  • eignet sich für: jedermann
  • Zum Anbieter

Die Kreditkarte von ING erhalten Sie nicht ohne dazugehöriges Girokonto, welches jedoch kostenlose ist.

comdirect
  • Kreditkarte zum kostenlosen Girokonto
  • keine Jahresgebühr
  • eignet sich für: jedermann
  • Zum Anbieter

Bei der comdirect erhalten Sie die Kreditkarte nicht ohne dazugehöriges Girokonto, welches jedoch kostenlose ist.

targobank
  • Kreditkarte zum kostenlosen Girokonto
  • keine Jahresgebühr
  • eignet sich für: jedermann
  • Zum Anbieter

Bei der targobank erhalten Sie die Kreditkarte nicht ohne dazugehöriges Girokonto, welches jedoch kostenlose ist.

3.2. Kreditkarten im Vergleich

Im unten stehenden Vergleich der Kreditkarten ohne Girokonto können Sie zunächst eine Auswahl treffen und über die Filter einstellen, welchen Anforderungen die Karte genügen soll. Im Zweifel können Sie auch mithilfe der entsprechenden Tests und Meldungen von Finanztest der Stiftung Warentest entscheiden, ob der Anbieter auch Ihr Testsieger unter den Kreditkarten ohne Girokonto ist.

4. Ist eine Kreditkarte ohne Girokonto immer kostenlos?

Pauschal können wir nicht sagen, dass eine Kreditkarte ohne Konto kostenlos ist. Ohne Frage gibt eine ganze Reihe von Angebote von Kreditkarten ohne Girokonto, die ohne Jahresgebühr auskommen. Das sind insbesondere Kreditkarten mit Ratenzahlungsfunktion. Und selbst diese Kreditkarten sind nicht gänzlich gebührenfrei. An irgendeiner Stelle könnten Kosten auf Sie zukommen.

Im Folgenden eine kurze Übersicht von kostenlosen Kreditkarten ohne Girokonto:

Diese Übersicht ist zwar nicht vollständig, deckt aber bereits den größten Teil der Anbieter ab. Kreditkarten, die auf besondere Bedürfnisse zugeschnitten sind, sind allerdings in der Regel mit einer Jahresgebühr verbunden, hierzu zählt unter anderem die nur im ersten Jahr kostenlose VISA-Gold Barclaycard ohne Girokonto, bei der Sie erst ab dem zweiten Jahr eine Jahresgebühr zahlen müssen.

4.1. In 4 Schritten zu einer Kreditkarte ohne ein neues Girokonto zu beantragen

  1. Wählen Sie den richtigen Anbieter aus: Entscheiden Sie sich zunächst in Abhängigkeit vom bevorzugten Einsatzgebiet, ob Sie eine Mastercard oder eine VISA-Karte beanspruchen wollen.
  2. Kartentyp: Des Weiteren müssen Sie zwischen einer sogenannten Prepaid-Kreditkarte, einer Charge Card oder einer Debitkarte ohne Girokonto wählen. Hierbei kommt es insbesondere darauf an, wann die Beträge abgerechnet werden sollen.
  3. Entsprechendes Formular ausfüllen und via PostIDent- oder VideoIdent-Verfahren verifizieren
    » Jetzt die kostenlose VISA-Barcalycard beantragen
  4. Sobald Sie die Karte erhalten, können Sie diese als Reise-Kreditkarte ohne Girokonto für das Online-Shopping nutzen

5. Weitere wichtige Fragen zur Beantragung der Kreditkarte ohne Girokonto

  • 5.1. Wo finde ich eine Kreditkarte ohne Girokonto und Schufa?

    Wer negative Schufa Einträge hat, aber eine Kreditkarte braucht oder möchte, muss sich in vielen Fällen an Spezialanbieter wenden. Großbanken, Sparkassen und Volksbanken vergeben keine klassischen Kreditkarten bei negativen Schufa Einträgen. Eine Kreditkarte ohne Schufa und ohne Girokonto kommt daher in der Regel als Prepaid-Karte daher. Solche Karten gibt es auch ohne Girokonto, aber nicht ohne Gebühren. Da die Anbieter eine Einnahmequelle benötigen, veranschlagen sie fast immer eine Jahresgebühr.

    Hinweis: Einige Sparkassen und Volksbanken bieten ebenfalls Prepaid Kreditkarten an – aber nicht ohne Gebühren.

  • 5.2. Sind gute Angebote auch ohne Girokonto erhältlich?

    Es gibt ohne Zweifel gute Kreditkarten mit Girokonto. Doch nicht jeder von Ihnen möchte sicherlich ein neues Girokonto eröffnen, nur weil er eine Kreditkarte benötigt. Kreditkarten bei Sparkassen und Volksbanken sind dagegen so gut wie immer mit einer Jahresgebühr verbunden und Sie erhalten dort meist keine Kreditkarte mit Teilzahlungsfunktion. Auch Spezial-Karten wie die von Miles and More oder American Express Kreditkarten gibt es nur bei unabhängigen Anbietern.
    » Weiteres zur Miles & More-Kreditkarte auf FTD.de
    Sofern Sie aber generell vorhaben, Ihre Bankverbindung sofort oder in naher Zukunft zu verlegen bzw. ein Zweitkonto zu errichten, könnte natürlich ein Angebot „Girokonto mit Kreditkarte“ für Sie eher infrage kommen. Ansonsten empfehlen wir Ihnen eine Kreditkarte ohne Girokonto. Die Auswahl ist hier wesentlich größer und Sie können eine Karte wählen, die ganz zu Ihren individuellen Vorlieben passt.

  • 5.3. Wann sollte ich eine Kreditkarte mit und wann ohne Girokonto beantragen?

    Ob Sie die Kreditkarte mit oder ohne Girokonto beantragen, hängt von unterschiedlichen Faktoren ab. Die zwei zentralen Vorgehensweisen sind folgende:

    Kreditkarte mit Girokonto beantragen: Dies lohnt sich, sofern Sie zu einer neuen Bank mit besseren Konditionen wechseln möchten oder ein zweites Konto für einen anderen Zweck eröffnen möchten (beispielsweise ein Konto für Urlaubsausgaben).
    Kreditkarte ohne Girokonto beantragen: Sofern Sie bei Ihrer kontoführenden Bank eine zum Girokonto gehörende Kreditkarte beantragen, benötigen Sie kein neues Girokonto. Andernfalls können Sie bei der Beantragung einer neuen Kreditkarte ohne Konto Ihr bisherigen Girokonto angeben (unabhängig davon, bei welcher Bank Sie sind).

  • 5.4. Wie erhalte ich eine Reiserücktrittsversicherung mit einer Kreditkarte ohne Girokonto?

    Eine Kreditkarte mit Reiserücktrittsversicherung ist nur goldenen Kreditkarten enthalten, da diese sich durch besondere Zusatzfunktionen von den herkömmlichen Kreditkarten abheben. Dieses “Plus” muss jedoch auch bezahlt werde: In der Regel beträgt die Jahresgebühr einer solchen Gold-Kreditkarte mehr als 60 €.

    Ausnahmen bestätigen die Regel: Die Gold-VISA-Barclaycard erhalten Sie beispielsweise im ersten Jahr kostenlos und müssen erst ab dem zweiten Jahr eine Jahresgebühr zahlen – sofern Sie unter einem jährlichen Umsatz von 3.000 € sind.

  • 5.5. Gibt es eine Kreditkarte ohne Girokonto auch für Studenten?

    Kreditkarten können mitunter entweder hohe Jahresgebühren enthalten oder bestimmte Kundengruppen aufgrund von Bonitätsprüfungen oder Schufa-Abfragen von vornherein ausschließen, auch vermeintlich kostenlose VISA-Karte ohne Girokonto können daher für Geringverdiener unzugänglich sein.

    Der Anbieter Barclaycard wiederum bietet mit der Barclaycard for Students eine Kreditkarte ohne Konto für Studenten an, die im ersten Jahr kostenlos ist und ab dem zweiten Jahr jährlich 12 € kostet.