Ursprünglich handelt es sich bei dem Schweizer Kredit um ein Darlehen, das von Banken in der Schweiz nach schweizerischem Recht bereitgestellt wurde. Heute steht der Begriff „Schweizer Kredit“ stellvertretend für ausländische Kredite ohne Schufa, die an Personen in Deutschland vergeben werden.

Schweizer Banken waren die ersten, die diese Kredite vergeben haben, daher kommt auch der Name. Heute kommen die Kredite aus Liechtenstein, Österreich, Luxemburg und anderen Ländern. Die Begriffe Schweizer Kredit und Kredit ohne Schufa werden synonym verwendet. Der Kredit wird immer nach dem jeweils geltenden Landesrecht vergeben, in dem die Bank ihren Sitz hat.

Deutsche Banken sind verpflichtet die Kreditwürdigkeit und das Kreditausfallrisiko der Kreditantragsteller zu prüfen. Wenn deutsche Banken trotzdem auf die Schufa-Anfrage verzichten, dann werden die Kredite ebenfalls als Schweizer Kredit, oder Kredit ohne Schufa bezeichnet.

Die ausländischen Banken prüfen die Kredite nach anderen Kriterien. Bei ihnen stehen die gesicherten Einkommensverhältnisse im Vordergrund. Deswegen haben viele Kreditnehmer mit einem negativen Schufa-Eintrag durchaus Chancen auf die Vergabe eines Kredites.

Schweizer Kredite werden normalerweise über einen Kreditvermittler beantragt und abgewickelt.  Wenn Sie einen Schweizer Kredit beantragen möchten, dann sollten Sie sich einen seriösen Vermittler suchen. Woran man einen seriösen Vermittler erkennt, haben wir in einem separaten Abschnitt beschrieben. Natürlich ist es auch möglich, den Kredit bei den ausländischen Banken direkt zu beantragen.

1. Schufa Auskunft durch ausländische Banken

Im Grunde handelt es sich bei dem Schweizer Kredit um einen Ratenkredit, der von einer ausländischen Bank an Personen in Deutschland vergeben wird. Die ausländischen Banken verzichten häufig darauf, eine Schufa-Auskunft einzuholen. Der Schweizer Kredit wird nicht an die Schufa gemeldet.

Die Kreditanfrage wird zunächst von den Betreibern der Vermittlerplattform geprüft. Diese können die Schufa-Einträge z.B. über Ihre Partnerbanken abfragen. Negative Schufa Einträge (Privatinsolvenz, Abgabe einer eidesstattlichen Erklärung, etc.) führen dazu, dass der Kreditantrag abgelehnt wird.

Die Vermittlerplattformen für Schweizer Kredite können über ihre Partnerbanken eine Schufa Auskunft mit dem Vermerk „KK“ – Anfrage Kreditkonditionen einholen. Der Schufa-Eintrag bleibt 14 Tage lang stehen und ist nur für die anfragende Bank sichtbar.

Ein negativer Schufa Score muss kein KO-Kriterium sein, da für die ausländischen Banken das gesicherte Einkommen im Vordergrund steht. Die Bonität des Antragstellers wird anhand der Gehaltsabrechnung, Kontoauszüge und der persönlichen Daten geprüft.

2. Für wen ist der Schweizer Kredit von Interesse?

Der Schweizer Kredit wird von Personen in Anspruch genommen, die:

  • trotz sehr guter Einkommensverhältnisse einen niedrigen Schufa-Score haben. Da die ausländischen Banken vorwiegend die Eigentumsverhältnisse bewerten, ist eine Kreditvergabe bei dieser Konstellation möglich.
  • nicht möchten, dass ein Kredit bei der Schufa eingetragen wird, weil sie in naher Zukunft planen, einen größeren Kredit aufzunehmen. Der eingetragene Kredit kann dazu führen, dass der größere Kredit nicht oder mit schlechteren Konditionen gewährt wird.

Der Schweizer Kredit ist für Personen interessant, die einen negativen Schufa-Score haben, oder die einen Eintrag in der Schufa vermeiden wollen. Der Schweizer Kredit wird nicht in der Schufa eingetragen. Auf Wunsch kann auch eine Abfrage bei der Schufa unterbleiben.

2.1. Kredit trotz negativem Schufa Eintrag

Die sogenannten Schweizer Kredite sind, im Vergleich zu einem Ratenkredit bei einer deutschen Bank, mit höheren Zinsen zu bekommen. Einige Vermittlerplattformen prüfen deshalb, ob es preiswertere Alternativen zu dem Schweizer Kredit gibt. In bestimmten Fällen vergeben auch deutsche Banken einen Kredit an Verbraucher mit einem eher schlechten Schufa-Score. Bei einem leicht negativen Schufa-Score ist man nicht zwingend auf den Schweizer Kredit angewiesen.

3. Voraussetzungen für die Vergabe des Schweizer Kredites

Schweizer Kredite werden an Personen in Deutschland vergeben. Um den Schweizer Kredit zu beantragen, müssen Sie:

  • mindestens 18 Jahre alt und geschäftsfähig sein
  • höchstens 62 Jahre als sein
  • einen festen Wohnsitz in Deutschland haben
  • über gültige Ausweispapiere verfügen
  • ein Konto bei einer deutschen Bank haben

Bei einigen Bank darf der Kreditantragsteller sogar nur 58 Jahre alt sein. Bei Rentnern und Pensionären ist deshalb im Einzelfall zu prüfen, ob sie eine Chance auf die Zusage eines Schweizer Kredites haben.

Einige Kreditvermittler setzen außerdem voraus, dass Sie telefonisch erreichbar sind und eine E-Mail-Adresse haben.

Der Schweizer Kredit wird nur an Personen mit einem gesicherten Einkommen vergeben. Für die Prüfung der Bonität sind deshalb umfangreiche Angaben zu:

  • dem aktuellen Einkommen und den Haushaltsausgaben
  • Beschäftigungsverhältnis (Arbeitgeber, Dauer und Status der Beschäftigung)
  • Familienstand und Anzahl der versorgungspflichtigen Kinder

erforderlich.

Welche Unterlagen im Einzelnen erforderlich sind, wird der Kreditvermittler dem Antragsteller für den Schweizer Kredit bei Bedarf mitteilen.

Bei der Vergabe des Schweizer Kredites sind die folgenden Voraussetzungen zu erfüllen. Der Antragsteller muss:

  • über ein festes Monatseinkommen aus einer nichtselbständigen Arbeit verfügen, für das keine Pfändungen vorliegen
  • über ein Mindesteinkommen verfügen, das von der Anzahl unterhaltspflichtigen Kinder abhängig ist
  • sich in einem sicheren und ungekündigten Arbeitsverhältnis befinden, das bereits seit einiger Zeit besteht (in der Regel mindestens 12 Monate)

Die Chancen auf die Zusage des Schweizer Kredites können erhöht werden:

  • durch zusätzliche Sicherheiten in Form von Immobilien. oder einer Kapitallebensversicherung
  • der Hinzunahme eines zweiten Kreditnehmers
  • durch einen solventen Bürgen

Personen ohne Einkommen aus einer Erwerbstätigkeit oder einem niedrigen Einkommen haben keine Chancen auf die Zusage für einen Schweizer Kredit. Zu diesem Personenkreis gehören:

  • Arbeitslose, Hartz IV-Empfänger
  • Schüler, Auszubildende und Studenten
  • Antragsteller, die sich in einer Probezeit befinden
  • Mitarbeiter, die auf Zeit beschäftigt sind.

Damit Selbstständige und Freiberufler überhaupt eine Chance auf die Zusage für den Schweizer Kredit haben, sollten Sie bereits eine längere Zeit tätig sein. Der Einkommensnachweis ist für mehrere Jahre durch die Betriebswirtschaftlichen Auswertung (BAW) oder einer Bilanz und der GuV nachzuweisen.

4. Konditionen für den Schweizer Kredit

Der Schweizer Kredit wird normalerweise mit einem Kreditbetrag zwischen 1.000 Euro bis 3.500 Euro und einer Laufzeit zwischen 12 Monaten und 36 Monaten angeboten. Allerdings gibt es im Internet einige Vermittlerplattformen für Schweizer Kredite, bei denen die Beträge fest vorgegeben sind (3.500 Euro, 5.000 Euro und 7,500 Euro) und die Laufzeit 40 Monate beträgt.

Der Schweizer Kredit wird genauso wie beim Ratenkredit in monatlich gleichbleibenden Beträgen getilgt.

4.1. Wie teuer ist ein Schweizer Kredit?

Die Zusage für den Schweizer Kredites hängt hauptsächlich von dem Einkommen des Kreditnehmers ab. Da die Schufa Auskunft mit in die Bewertung einfließt, wird das Ausfallrisiko bei einem Schweizer Kredit tendenziell höher eingeschätzt. Das führt zu höheren Sollzinsen, die teilweise über den Zinsen für einen Dispokredit liegen. Bei dem Kreditvergleich sollte man auch auf den effektiven Zinssatz achten. Je nach Anbieter gibt es dort große Unterschiede.

4.2. Vorzeitige Tilgung des Schweizer Kredites

Beim Abschluss des Kreditvertrages sollten Sie darauf bestehen, dass der relativ teure Schweizer Kredit vorzeitig und kostenfrei getilgt werden kann. Normalerweise ist die Vorzeitige Ablösung des Kredites mit der Zahlung einer Vorfälligkeitsentschädigung verbunden.

4.3. Vor- und Nachteile des Schweizer Kredites

Im Folgenden sind die Vor- und Nachteile des Schweizer Kredites dargestellt:

Vorteile des Schweizer Kredites Nachteile des Schweizer Kredites
  • Der Schweizer Kredit wird nicht in die Schufa eingetragen
  • Der Kredit kann frei verwendet werden, er ist an keinen Zweck gebunden
  • Ein negativer Schufa-Score ist kein Ablehnungsgrund
  • Der Schweizer Kredit kann einfach über Vermittlerplattformen im Internet beantragt werden
  • Bei der Vergabe des Schweizer Kredites, werden hohe Anforderungen an die Bonität des Kreditnehmers gestellt
  • Zinsen sind höher, wie bei normalen Krediten
  • Der Schweizer Kredit wird von vielen unseriösen Anbietern angeboten
  • Der Antragsprozess dauert verhältnismäßig lange.

5. Kredit beantragen

Der Schweizer Kredit kann genauso einfach und schnell, wie jeder andere Online Kredit auch, über spezielle Vermittlerplattformen beantragt werden. Bevor Sie den Kredit beantragen, sollten Sie zuerst prüfen, ob Sie die formellen und finanziellen Anforderungen erfüllen. Bevor Sie mit der Eingabe der Daten für den Kreditvergleich und den Kreditantrag beginnen, sollten Sie sich alle notwendigen Unterlagen bereithalten. Das sind im Wesentlichen:

  • die Gehaltsabrechnungen der letzten 3 Monate
  • Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung sowie Kapitalerträge
  • Haushaltsausgaben (Miete oder Darlehenskosten, Nebenkosten, Versicherungen, Telefon, Internet, etc.)
  • Bankverbindung (IBAN und BIC) sowie Kontoauszüge der Bank
  • gültige Ausweispapiere (Personalausweis oder Reisepass mit gültiger Meldebestätigung)

5.1. Angebote für den Schweizer Kredit einholen und vergleichen

In einem ersten Schritt sollten Sie sich Angebote von verschiedenen Vermittlerplattformen einholen und miteinander vergleichen. Die Vermittlerplattformen können zum Erstellen der Angebote, eine Schufa Auskunft einholen.  Dazu geben Sie bitte alle notwendigen persönlichen und finanziellen Daten in die Onlineformulare ein. Wenn Sie alle Daten korrekt eingegeben haben, können Sie die Vergleichsangebote anfordern.

Einige Kreditvermittler prüfen auch die Möglichkeit, ob Sie Chancen auf die Zusage für einen Ratenkredit bei einer deutschen Onlinebank haben.

Im nächsten Schritt sollten Sie die Angebote sorgfältig miteinander vergleichen. Vergleichen Sie vor allem:

  • wie hoch der Sollzinssatz und der effektive Zinssatz ist
  • die verfügbare Kreditsumme
  • die Laufzeit des Kredites
  • die Möglichkeit den Kreditbetrag vorzeitig zu tilgen
  • die Möglichkeit einmal im Jahr mit den Raten auszusetzen
  • ob zusätzliche Versicherungen erforderlich sind

5.2. Schweizer Kredit beantragen

Wenn Sie sich für ein Angebot entschieden haben, können Sie den Schweizer Kredit über die Vermittlerplattform beantragen. Geben Sie dazu alle erforderlichen Daten ein, sofern diese nicht schon bei der Vergleichsanfrage eingegeben wurden. Anschließend können Sie den Kredit per Mausklick beantragen.

5.3. Kreditvertrag unterschreiben und Unterlagen einreichen

Wenn Sie eine Zusage für den Kredit erhalten, dann müssen Sie nur noch den Kreditvertrag unterschreiben und die angeforderten Unterlagen an die Bank schicken. Den Kreditvertrag können Sie auf einer Postdienststelle, in Gegenwart eines Mitarbeiters, unterschreiben. Dazu brauchen Sie die gültigen Ausweispapiere. Der Kreditvertrag wird zusammen mit allen angeforderten Unterlagen an die entsprechende Bank weitergeleitet. Nach Prüfung der Unterlagen durch die kreditgebende Bank wird der Kreditbetrag auf Ihr Konto überwiesen.

6. Ist ein Schweizer Kredit seriös?

Im Internet und in Zeitschriften findet man eine Reihe von Angeboten für den Schweizer Kredit. Dabei handelt es sich zum Teil auch um unseriöse Angebote. Die unseriösen Anbieter versuchen, die Not der Menschen auszunutzen und versprechen eine schnelle Hilfe. Am Ende stehen diese Menschen mit einem höheren Schuldenberg da als am Anfang.

Einen unseriösen Vermittler für Schweizer Kredit erkennen Sie daran, dass er:

  • Versprechen macht, die er nicht halten kann
  • den Schweizer Kredit an Arbeitslose und Hartz IV-Empfänger anbietet
  • Beratungskosten oder Gebühren im Vorfeld verlangt
  • die Unterlagen per Nachnahme verschickt
  • unvollständige Unterlagen verschickt, die den Abschluss permanent verzögern
  • den Abschluss von zusätzlichen Versicherungen verlangt

Menschen, die hoch verschuldet sind, fallen oft auf unseriöse Kreditvermittler herein. Für Sie wäre es besser, sich direkt an die Schuldnerberatung zu wenden.

7. Alternativen zum Schweizer Kredit

7.1. Ratenkredit

Ein normaler Ratenkredit kann durchaus eine Alternative zu dem Schweizer Kredit sein. Einen Schweizer Kredit bekommen Sie nur dann, wenn Ihre Einkommensverhältnisse vollkommen in Ordnung sind. Auch mit einem etwas schlechteren Schufa Score, können Sie noch einen Ratenkredit mit einer Kreditsumme zwischen 1.000 Euro und 3.500 Euro und einer Laufzeit zwischen 12 und 36 Monaten beantragen. Die Vermittlerplattformen für Schweizer Kredite gehen ebenfalls nach diesem Prinzip vor. Bei der Suche nach einem Schweizer Kredit, prüfen Sie auch die Möglichkeiten für einen normalen Ratenkredit.

7.2. Kredit von Privat

Bei einem Kredit von privat werden nicht so hohe Anforderungen an die Bonität und den Schufa Score gestellt. Der Kredit von privat wird, wie der Name schon sagt, wird nicht von einer Bank, sondern von privaten Geldanlegern vergeben. Der Kredit von privat kann im Internet über die entsprechenden Portale beantragt werden. Nach der Eingabe der persönlichen und finanziellen Daten, werden die Konditionen von dem Plattformbetreiber berechnet. Anschließend wird der Kreditwunsch mit den errechneten Sollzinsen veröffentlicht. Wenn sich innerhalb von 14 Tagen genügend private Investoren melden, dann wird der Kredit zugesagt.

Fazit zum Schweizer Kredit

Bei dem Schweizer Kredit handelt es sich um ein Darlehen, das in der Vergangenheit von Schweizer Banken an Privatpersonen in Deutschland vergeben wurde. Heute wird der Begriff „Schweizer Kredit“, umgangssprachlich für ausländische Kredite ohne Schufa verwendet. Der Schweizer Kredit ist eine Alternative für Personen:

  • mit einem niedrigen Schufa Score, die auf der anderen Seite über ein festes und ausreichendes Einkommen verfügen
  • und vermeiden möchten, dass der Kredit in die Schufa eingetragen wird.

Die Sollzinsen für den Schweizer Kredit sind in der Regel höher als Ratenkredite einer deutschen Onlinebank. Deswegen lohnt es sich auf jeden Fall, einen Ratenkredit bei einer deutschen Bank abzuschließen, sofern dies möglich ist. Wenn die eigene Bonität nicht ausreicht, sollte man versuchen, einen zweiten Kreditnehmer mit in den Kreditvertrag aufzunehmen, einen solventen Bürgen zu stellen oder Sicherheiten anzubieten.