Das Wichtigste in Kürze
  • Die Sparkasse Prepaid Kreditkarte ist eine Debitkarte auf Guthabenbasis, da Verfügungen nur bei Kontoguthaben möglich sind. Das bedeutet zudem, dass Sie ein aktives Konto benötigen.
  • Ein großer Vorteil der Prepaid Kreditkarte besteht darin, dass Sie die volle Kostenkontrolle haben – das Kreditlimit hängt hierbei von Ihrer Bonität ab.
  • Das Aufladen der Prepaid Kreditkarte der Sparkasse ist einfach, denn dieses kann per Überweisung oder Dauerauftrag von Ihrem Girokonto erfolgen. Nutzen Sie hierzu das Online-Banking oder einen Überweisungsschein.
Sparkasse Prepaid Kreditkarte
Mit der Visa Card Basis können Sie Online und im Ausland kostenfrei zahlen und Geld abheben – sogar kontaktloses Bezahlen ist möglich.

Im Rahmen der Sparkassenorganisation in Deutschland sind regionale Institute und voneinander völlig unabhängig. Daher gibt es nicht die eine Prepaid Kreditkarte der Sparkasse, sondern stattdessen kann jedes Institut seine eigenen Kreditkarten ausgeben.

Trotzdem gibt es zahlreiche Gemeinsamkeiten zwischen den Angeboten, zum Beispiel im Hinblick auf die Leistungen und die Konditionen der Prepaid Kreditkarte.

In unserem Beitrag erfahren Sie, worum es sich bei der der Debitkarte der Sparkasse handelt. Wie gehen zudem darauf ein, welche Vorteile die Sparkasse Prepaid Kreditkarte beinhaltet, welche Konditionen von Bedeutung sind und wie Sie Ihre Kreditkarte im Detail aufladen können.
» Weiteres zur Prepaid-Kreditkarte auf FTD.de

Die Prepaid-Kreditkarte der Sparkasse

Die Visa Card Basis der Sparkassen können Sie auch ohne Schufa-Nachweis bestellen und nutzen. Grundlage bei der Prepaid-Kreditkarte ist ein positive Guthaben auf Ihrem Konto.

  • Kontoführungsgebühr: variiert zwischen 24 und 30 € jährlich
  • Gebühren beim Geldabheben und Zahlen variieren bei den regionalen Sparkassen
  • kontaktloses Bezahlen möglich

1. Worum handelt es sich bei der Prepaid Kreditkarte der Sparkasse?

Nahezu jede Sparkasse in Deutschland bietet ihren Kunden Angebote aus der Rubrik Kreditkarten an.

In der Regel wird mindestens eine der gängigen Kreditkarten offeriert, also entweder von Mastercard oder VISA.

Dabei bieten die meisten Sparkassen eine Auswahl zwischen den folgenden Kartenvarianten, die weltweit akzeptiert werden:

  • Prepaid-Kreditkarte auf Guthabenbasis, beispielsweise die Visa Card Basis
  • Classic-Kreditkarte
  • Premium-Kreditkarte, beispielsweise die Mastercard oder Visa-Card in Gold oder Platinum

Die Basis für die entsprechende Kreditkarte sind vor allem die Leistungen, die den Zahlungsverkehr betreffen. So können Sie beispielsweise mit der Sparkasse Prepaid Kreditkarte Geld abheben, falls es sich um einen autorisierten Geldautomaten handelt. Zudem ist es ebenfalls mit jeder Kreditkarte möglich, in Geschäften und anderen Akzeptanzstellen vor Ort sowie im Internet bargeldlos zu zahlen.

Der Unterschied zwischen den angesprochenen Kreditkartenvarianten liegt insbesondere in Konditionen und den Leistungen. Insbesondere bei den Premium-Kreditkarten sind in aller Regel Zusatzleistungen enthalten, wie zum Beispiel Reiseversicherungen oder auch Rabatte bei bestimmten Kooperationspartnern.

Das wesentliche Merkmal der Prepaid Kreditkarte der Sparkassen ist, dass Verfügungen im In- sowie Ausland, offline und online, ausschließlich aus dem Guthaben heraus möglich sind. Daher ist es zum Beispiel wichtig, dass Sie darüber informiert sind, wie Sie bei der Sparkasse Prepaid Kreditkarte Guthaben abfragen können. Genauso wichtig ist es allerdings, dass Sie die Möglichkeit haben, die Sparkasse Prepaid Kreditkarte aufladen zu können.

Sparkasse Visa Card Basis
Die Sparkasse Visa Card Basis ist die Kreditkarte der Sparkasse zum Aufladen und sogar ohne Schufa-Prüfung erhältlich.

Des Weiteren haben wir uns auf FTD.de das Festgeldangebot der Sparkasse genauer angesehen.
» Weiteres zum Festgeld der Sparkasse auf FTD.de

2. Wie hoch sind die Kosten für die Prepaid-Kreditkarte der Sparkasse?

Bei der Prepaid Kreditkarte der Sparkasse sind Kosten für die meisten Kunden das wichtigste Vergleichskriterium zwischen unterschiedlichen Kreditkartenangeboten.

Berliner Sparkasse Visa Card Gebühren
Die Gebühren der Visa Card der Sparkassen weist regionale Unterschiede auf – angefangen bei der monatlichen Kontoführungsgebühr bis hin zu den Gebühren für das Abheben von Bargeld im Ausland. Im Beispiel sehen Sie die Angaben der Berliner Sparkasse.
An dieser Stelle existiert allerdings das Problem, dass die Gebühr beziehungsweise der Preis der Prepaid-Kreditkarte der Sparkasse nicht bundesweit einheitlich ist. Dies ist auf das bereits angesprochene Regionalprinzip zurückzuführen, denn jede Sparkasse kann für ihre Prepaid Kreditkarte Gebühren nach eigenem Ermessen festlegen.

Es kann also passieren, dass der Inhaber einer Prepaid Kreditkarte der Sparkasse Hamburg ganz andere Konditionen vorfindet als ein Kunde, der sein Konto bei der Sparkasse Berlin führt. Allerdings gibt es zwischen den Instituten durchaus größere Ähnlichkeiten, wenn Sie einen Blick auf die jeweiligen Gebühren der Sparkassen Prepaid Kreditkarte werfen.

Mit welchen Kosten Sie rechnen müssen, möchten wir gerne anhand eines Beispiels, nämlich der Prepaid Kreditkarte der Sparkasse München, verdeutlichen.

Diese beinhaltet die folgenden Konditionen:

Kategorie Kondition
Jahresgebühr
  •  29 Euro
Bargeldlos Zahlen im Inland
  • kostenfrei
Bargeldlos Zahlen im Ausland
  • 1,75 Prozent des Umsatzes
Geld abheben am Automaten
  • 2 Prozent, mindestens 5,11 Euro
Wunschmotiv
  • 5 Euro pro Jahr Aufpreis

Wenn wir diese Konditionen einmal mit denen zahlreicher anderer Banken vergleichen, fällt etwas negativ die Jahresgebühr von knapp 30 Euro auf. Viele Banken bieten nämlich gerade Classic- und Prepaid-Kreditkarten kostenfrei, also ohne Jahresgebühr, an. Hierzu zählen beispielsweise die Direktbanken DKB und ING.

Bei einem solchen Angebot wäre es daher definitiv sinnvoll, sich nach Alternativen umzusehen. Besonderheiten dieser Prepaid Kreditkarte der Sparkasse München sind zum einen der Internetkäuferschutz und zum anderen die kostenlose Ersatzkarte, die bei Verlust oder Diebstahl zur Verfügung gestellt wird.

3. Wie wird die aufladbare Kreditkarte als Prepaid-Card der Sparkasse verwendet?

Auf der einen Seite ist die Prepaid Kreditkarte der Sparkasse eine Guthabenkarte.

Dies bedeutet auf der anderen Seite, dass die Debitkarte der Sparkasse nur dann in Anspruch genommen werden kann, wenn sich auf Ihrem Girokonto bzw. auf dem zugehörigen Kreditkartenkonto ausreichend Geld für die nächste Transaktion befindet.

Um für ausreichendes Guthaben zu sorgen, müssen Sie die Sparkasse Prepaid Kreditkarte aufladen, wenn Sie in der Folge Transaktionen vornehmen möchten. Im ersten Schritt ist es daher sinnvoll, dass Sie bei der Sparkasse Prepaid Kreditkarte das Guthaben abfragen, welche sich noch auf dem Konto befindet. Reicht dieses Ihrer Ansicht nach nicht aus, sollten Sie einen gewünschten Betrag aufladen.

Wie das Aufladen der Prepaid Kreditkarte funktioniert, können Sie unserer nachfolgenden Anleitung entnehmen:

  1. Melden Sie sich auf der Webseite Ihrer Sparkasse im Bereich Online-Banking an
  2. Öffnen Sie das Überweisungsformular
  3. Wählen Sie den von Ihnen gewünschten Auflagebetrag
  4. Geben Sie den IBAN Ihrer Sparkasse ein, denn das Geld kommt zunächst auf ein “Zwischenkonto”
  5. Als Verwendungszweck tragen Sie die 16-stellige Kreditkartennummer Ihrer Sparkasse Prepaid Kreditkarte ein
  6. Die entsprechende Überweisung auf Ihre Kreditkarte wird in Euro vorgenommen
Sparkasse Prepaid Kreditkarte aufladen
Um Geld auf die Prepaid Kreditkarte der Sparkasse zu überweisen, müssen Sie zunächst unter Angebe Ihrer Kartennummer das Geld auf ein Zwischenkonto Ihrer regionalen Sparkasse überweisen – erst danach wird das Geld Ihrem Konto gutgeschrieben.

Der Auflagevorgang erfordert also nur wenige Schritte und ist faktisch mit einer gewöhnlichen Überweisung zu vergleichen, die Sie auf ein fremdes Konto vornehmen.

Optional haben Sie natürlich zuvor die Möglichkeit, für Ihre Sparkasse Prepaid Kreditkarte den Kontostand abfragen zu können. Falls das Guthaben nicht ausreicht, gehen Sie wie der Anleitung zu entnehmen vor, wenn Sie auf Ihre Sparkasse Prepaid Kreditkarte Geld überweisen möchten.

4. Wie setzen sich die Kosten der Prepaid-Kreditkarte der Sparkasse zusammen?

Zu Beginn haben wir Ihnen anhand des Beispiels der Sparkasse München aufgezeigt, welche Kosten mit der Prepaid Kreditkarte verbunden sein können.

An dieser Stelle möchten wir einmal anhand einer Beispielrechnung verdeutlichen, welche Gesamtkosten pro Jahr im Durchschnitt auf Karteninhaber zukommen können. Dies ist sicherlich sinnvoll, hängt allerdings von mehreren Faktoren ab.

Falls Sie die Kreditkarte beispielsweise ausschließlich für Zahlungen im Inland nutzen, fallen bei der Sparkasse Prepaid Kreditkarte keine Gebühren im Ausland an. Dem folgenden Rechenbeispiel legen wir jedoch zu Grunde, dass Sie zweimal pro Jahr im Ausland sind und dort die Kreditkarte nutzen.

Darüber hinaus gehen wir davon aus, dass Sie die Prepaid Kreditkarte der Sparkasse regelmäßig für Zahlungen in Inland einsetzen und such ab und an mit Bargeld versorgen.

Auf Basis dieser Angaben ergibt sich die folgende Berechnung der jährlichen Gesamtkosten:

Kategorie Gebühren
Jahresgebühr
  • 29 €
Geld abheben
  • 12 x im Jahr und durchschnittlich 300 €
  • 72 € Gebühren im Jahr
Bargeldlos Zahlen im Inland
  • kostenlos
Wunschmotiv der Karte
  • 5 € pro Jahr
Bargeldlos im Ausland Zahlen
  • 10 x im Jahr und durchschnittlich 120 €
  • 21 € Gebühr im Jahr
Gesamtkosten pro Jahr
  • 127 €
Wie bereits erwähnt, können diese Gesamtkosten bei Ihnen natürlich gänzlich anders ausfallen. Zum einen kann Ihre Sparkasse in Verbindung mit der Prepaid Kreditkarte andere Konditionen haben. Zum anderen kann Ihr Nutzungsverhalten natürlich deutlich von dem in unserem Beispiel abweichen.

5. Wie kann ich eine Prepaid Kreditkarte der Sparkasse  beantragen?

Bei der Sparkasse gibt es zwei Möglichkeiten, wie Sie die gewünschte Kreditkarte beantragen können.

  1. Zum einen hat die Sparkassenorganisation in Deutschland die meisten Geschäftsstellen. Daher besteht jederzeit die Option, dass Sie vor Ort die Prepaid Kreditkarte der Sparkasse beantragen und dazu eine Filiale in Ihrer Nähe aufsuchen.
    » Hier gelangen Sie zum Filialfinder der Sparkassen
  2. Die zweite Variante bietet mittlerweile auch fast jede Sparkasse an, nämlich die Kreditkarte online über die Webseite zu beantragen. In dem Fall müssen Sie lediglich den passende Menüpunkt finden, der sich meistens in der Rubrik „Banking“ oder „Girokonto“ befindet.
Sparkasse Kreditkarte beantragen
Voraussetzung für die Online-Beantragung der Sparkassen Prepaid-Kreditkarte ist ein Online-Banking-Konto. Neukunden die Karte trotzdem online bestellen, müssen jedoch zunächst einen Antrag zum Online-Banking stellen.

6. Welche Vorteile hat die Prepaid Kreditkarte der Sparkasse?

Die Prepaid Kreditkarte der Sparkasse ist mit einigen Vorteilen verbunden.

Daher entscheiden sich keineswegs nur Kunden mit schlechter Bonität oder Minderjährige für die Kreditkartenvariante, die ohnehin nur eine Karte auf Guthabenbasis erhalten würden.

Zu den prinzipiellen Vorteilen der Prepaid Kreditkarte zählen insbesondere:

  • volle Kostenkontrolle
  • Prepaid Kreditkarte der Sparkasse ist schufafrei erhältlich
  • Meistens schon ab zwölf Jahren erhältlich, zwischen dem zwölften und 20. Lebensjahr ist sie kostenlos
  • Weltweit einsetzbar
  • Wunschmotiv und Wunsch-PIN möglich
  • je nach Angebot enthaltene Versicherungen
  • Zusatzleistungen wie Ticket-Bonus oder Reisebonus möglich
  • Offline und online im Rahmen des Guthabens jederzeit einsetzbar

6.1. Die Sparkasse Prepaid Kreditkarte im Vergleich

DKB Visa Card
Die kostenlose VISA-Card der DKB schneidet in Praxis-Tests nicht schlecht ab – ihr Vorteil: Bei der Direktbank wird keine Jahresgebühr erhoben.

Die Sparkasse Prepaid Kreditkarte im Test kann sich wiederum nur auf einzelne Sparkassen beziehen, denn jedes Institut hat die Möglichkeit, seine eigene Kreditkarte auszugeben.

Somit bezieht sich ein möglicher Sparkasse Prepaid Kreditkarte Testsieger, der zum Beispiel von der Stiftung Warentest bzw. Finanztest gekürt wird, ebenfalls nur auf einzelne Institute der Sparkassen Gruppe.

Aus dem Grund ist es sinnvoll, dass Sie sich zunächst auf FTD.de ausreichend informieren, bevor Sie bei der Sparkasse eine Prepaid Kreditkarte bestellen.

Es gibt zudem zahlreiche weitere Bankinstitute in Deutschland, die ebenfalls eine Kreditkarte auf Guthabenbasis im Angebot haben, wie zum Beispiel:

7. Häufige Fragen und Antworten zur Prepaid Kreditkarte

  • 7.1. Wie wird die Sparkasse Prepaid Kreditkarte wieder aufgeladen?

    Zum Aufladen stehen bei der Sparkassen Prepaid Kreditkarte meistens mehrere Optionen zur Verfügung. In erster Linie können Sie Guthaben per Überweisung transferieren, indem Sie per Online-Banking einen Überweisungsauftrag ausführen lassen. Zudem existiert mittlerweile oft ebenfalls die Möglichkeit, Aufladungen mittels anderer Zahlungssysteme vorzunehmen, beispielsweise per PayPal.
  • 7.2. Ist die Sparkasse Prepaid Kreditkarte auch mit Apple Pay kompatibel?

    Die Sparkasse Prepaid Kreditkarte mit Apple Pay gehört mittlerweile bei den meisten Instituten zum Standardangebot. Das bedeutet, dass Sie die Prepaid Kreditkarte der jeweiligen Sparkasse bequem mit dem Zahlensystem Apple Pay kombinieren können, sodass beispielsweise kontaktloses Zahlen via Smartwatch oder Smartphone möglich ist.
  • 7.3. Wie hoch ist der Verfügungsrahmen bei der Sparkasse Prepaid Kreditkarte?

    Bei der Sparkasse Prepaid Kreditkarte ist das Limit relativ einfach zu bestimmen, denn dieses ist mit dem entsprechenden Guthaben auf dem Kreditkartenkonto identisch. Allerdings haben Sie natürlich jederzeit die Möglichkeit, mit der Sparkasse ein niedrigeres Limit zu vereinbaren. Dieses dient der Kostenkontrolle und könnte sich beispielsweise auf maximal 500 Euro in der Woche belaufen, selbst wenn Ihr Konto vielleicht noch ein Guthaben von 1.000 Euro aufweisen würde. Sinnvoll ist die Vereinbarung eines Limits insbesondere dann, wenn der Inhaber der Prepaid Kreditkarte noch minderjährig ist.
  • 7.4. Wie kann ich meine Sparkasse Prepaid Kreditkarte kündigen?

    Normalerweise müssen Sie Ihre Sparkasse Prepaid Kreditkarte nicht kündigen, da Sie sich in aller Regel nicht für einen Vertrag mit einer bestimmten Laufzeit entscheiden. Daher ist es für gewöhnlich ausreichend, wenn Sie Ihre Prepaid Kreditkarte an die Sparkasse zurückgeben oder diese selbst vernichten. Informieren Sie sich allerdings sicherheitshalber zuvor, ob dies auch auf die Kreditkarte Ihrer Sparkasse zutrifft.
  • 7.5. Wie kann ich die Sparkasse Prepaid Kreditkarte aktivieren?

    Normalerweise ist es nicht notwendig, dass Sie Ihre Sparkasse Prepaid Kreditkarte aktivieren. In der Regel ist die Kreditkarte nämlich mit der Ausgabe freigeschaltet, sodass Sie die Karte direkt zum bargeldlosen Zahlen oder auf zum Bargeld verfügen am Automaten nutzen können. Andernfalls liegt eventuell ein technisches Problem vor, sodass Sie sich an Ihre Sparkasse wenden sollten.
  • 7.6. Kann ich bei der Sparkasse Prepaid Kreditkarte etwas zurückbuchen lassen?

    In den meisten Fällen sind Verfügungen, die mittels einer Kreditkarte vorgenommen werden, nicht ohne Weiteres rückgängig zu machen. Nur in bestimmten Fällen besteht daher die Möglichkeit, dass Sie bei Ihrer Sparkasse Prepaid Kreditkarte etwas zurückbuchen. Dies gilt insbesondere für unberechtigte Abbuchungen oder auch Zahlungen, bei denen ein Widerspruchsrecht besteht.
  • 7.7. Was ist bei meiner Sparkasse Prepaid Kreditkarte der IBAN und die PIN?

    Ihre Sparkasse Prepaid Kreditkarte hat keinen eigenen IBAN, sondern stattdessen gilt Ihr gewöhnlicher IBAN, der sich auf Ihr Girokonto bezieht. Demgegenüber erhalten Sie allerdings natürlich für Ihre Sparkasse Prepaid Kreditkarte eine PIN, die abweichend von der Geheimzahl sonstiger Karten ist. Die PIN ist demzufolge ausschließlich in Verbindung mit Ihrer Kreditkarte der Sparkasse gültig.
    » Nutzen Sie den IBAN-Rechner auf FTD.de

Bildnachweise: Screenshot/Sparkasse.de, Screenshot/Sparkasse.de, Screenshot/Sparkasse.de, Screenshot/Sparkasse.de, Screenshot/Sparkasse.de, Screenshot/DKB.de (nach Reihenfolge im Beitrag sortiert)