Unternehmen im Kurzportrait – Unilever Verbrauchsgüter

Unilever-Produkte sind im Supermarkt überall zu finden (Foto: Pixabay)

Kurzportrait Unilever

Was haben Axe, Ben&Jerry’s, Cornetto, Domestos, Dusch das, Knorr, Langnese, Magnum, Mondamin, Omo und Rexona gemeinsam? Sie alle sind Teil des britisch-niederländischen Konzerns Unilever. Wenn es um Verbrauchsgüter geht, ist der Konzern weltweit einer der größten Hersteller. Unilever produziert neben Haushaltspflegeprodukten auch Kosmetika, Körperpflege- und Nahrungsmittel.

Entstanden ist die Firma aus der Verschmelzung dreier Unternehmen. Zuerst fusionierten 1927 die Margarine-Firmen van den Bergh und Jurgens zur Margarine Unie, bzw. Margarine Union. Es wurde eine Firma mit zwei Sitzen, einen in Rotterdam, einen in London, beide waren gleichberechtigt und hatten eigene Aktien. Zwei Jahre später vereinigte sich die Margarine Union mit der englischen Seifenfabrik Lever Brothers. Im Zuge der Vereinigung wurde der Firmenname zu Unilever.

Rasanter Aufstieg nach dem Krieg

In der Zeit bis zum Kriegsende war man eher verhalten, was die Expansion anbelangte. Der Aufstieg begann in der Nachkriegszeit, als man viele weitere kleine und später auch größere Firmen aufkaufen konnte. Heute zählen mehr als 400 Marken zum Imperium von Unilever. Allein der Umsatz im Nahrungsmittelbereich trägt aktuell 40 % zum Konzernumsatz bei. Die größten Umsätze werden momentan in Asien eingefahren, gefolgt von Nord- und Latein-Amerika und Europa. Die jüngsten veröffentlichten Konzern-Zahlen stammen aus dem Jahr 2017. Damals betrug der Gesamtumsatz 53 Mrd. Euro. Davon blieben als Ergebnis vor Steuern rund 8 Mrd. Euro übrig.

Hin und wieder werden auch Marken abgestoßen, so traf es beispielsweise 2004 neben Biskin auch Livio und Palmin, die nach Jahrzehnten den Besitzer wechselten. Die Restrukturierung sollte das Unternehmen schlanker machen, Markenartikel waren damals weniger begehrt. Billigprodukte waren auf dem Vormarsch, wodurch sich die Wachstumsaussichten verringerten. Und so wurde nur zwei Jahre später die bekannte Tiefkühlmarke Iglo an eine britische Investmentfirma veräußert.

Wer führt Unilever?

Der niederländische Manager Paul Polman, der zuvor 27 Jahre für das amerikanische Unternehmen Procter & Gamble gearbeitet hatte, führt das Unternehmen seit 2009. Allerdings brach ihm sein Versuch, die Doppelstruktur in zwei Ländern aufzulösen und auf Rotterdam zu konzentrieren das Genick. Die Anteilseigner waren dagegen. Und so wird er die Konzernleitung am 1. Januar an den Briten Alan Jope übergeben müssen, der aktuell noch die Kosmetik- und Pflegesparte des Unternehmens leitet.


Unser Newsletter.
 
Alle Themen direkt in Ihre Inbox.

 
Anmelden
Von |2018-12-06T12:13:44+00:004. Dezember 2018|Kategorien: Unternehmen, Wirtschaft|0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Stets informiert

​mit unserem Newsletter.

Das Wichtigste rund um Wirtschaft, Finanzen und Geldanlage
Jetzt eintragen!
Kein Spam. 100% Datenschutz. Jederzeit abbestellen.
Stets informiert - Wöchentlich Alle Themen in Deine Inbox
Jetzt Newsletter beantragen.
Das Wichtigste rund um Wirtschaft, Finanzen und Geldanlage
Jetzt eintragen!
Kein Spam. 100% Datenschutz. Jederzeit abbestellen.
close-link

Unser Newsletter.
 
Alle Themen direkt in Ihre Inbox.

 
Anmelden
close-image