Aktien und Märkte

Baukosten: Singapur in Asien auf Platz vier

Tokio teuerste Stadt der Welt - Ausschreibungspreise könnten um bis zu 15 Prozent ansteigen

Leeds/Singapur (pte003/12.08.2021/06:10) – Bei den Baupreisen liegt Singapur auf dem vierten Platz unter allen asiatischen Staaten. Teurer ist es nur in Tokio, Hongkong und Macau. Ursachen sind der Mangel an qualifizierten Fachkräften und hohe Materialkosten. Laut der „International Construction Market Survey 2021“ von Turner & Townsend http://turnerandtownsend.com wird es im Laufe des Jahres noch schlimmer für die Bauherren in dem Stadtstaat. Die Ausschreibungspreise könnten um bis zu 15 Prozent steigen. Bisher gingen die Experten von maximal plus zehn Prozent aus.

Bauaktivitäten verlangsamt

Den Immobilienberatern zufolge ist die Bauproduktion im ersten Quartal 2021 im Vergleich zum vierten Quartal des Vorjahres geringfügig um fünf Prozent gestiegen – ein Trend, der sich möglicherweise nicht fortsetzt. Die im April und Mai eingeführten Beschränkungen für südasiatische Wanderarbeiter haben die Bauaktivitäten verlangsamt. Das wird sich auf die Bauprojekte im Rest dieses Jahres wohl ebenfalls negativ auswirken.

In Singapur sind die Preise für wichtige Baustoffe wie Stahl um 36,2 Prozent gestiegen. Zement war im Juni dieses Jahres im Vergleich zum Dezember jedoch nur um sechs Prozent teurer. Das steht im Einklang mit Preiserhöhungen auf anderen globalen Märkten aufgrund der weitverbreiteten Unterbrechungen der globalen Lieferketten.

Im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres wurden Bauaufträge im Wert von umgerechnet rund 5,7 Mrd. Dollar vergeben, wie der „Singapore Market Insight Report“ der Immobilienberatung ergeben hat. Dies ist ein marginaler Rückgang von 0,1 Prozent gegenüber dem Vorquartal. Mehr als 60 Prozent dieser Projekte stammen aus dem öffentlichen Sektor.

Öffentlicher Sektor führt

Turner & Townsend schätzt, dass der öffentliche Sektor den Großteil der Arbeitsnachfrage auch für den Rest des Jahres anführen wird, trotz des jüngsten moderaten Anstiegs der privaten Bautätigkeit wegen eines Programms für den Verkauf von Regierungsland, das sich aber erst im nächsten Jahr stärker bemerkbar machen wird. Singapurs Baumarkt liegt bei den Preisen weltweit auf Platz 37. An der Spitze rangiert Tokio mit durchschnittlich 4.001 Dollar pro Quadratmeter. Es folgen Hongkong mit 3.894 Dollar und San Francisco mit 3.720 Dollar.

 

Quelle: www.pressetext.com


Bildnachweise: Singapur: für Bauherren ein teures Pflaster (Foto: Graham-H, pixabay.com) (nach Reihenfolge im Beitrag sortiert)

Werbung

Neueste Beiträge

Mehr aus Aktien und Märkte

Jetzt kostenlos Geschäftskonten vergleichen:
Geldeingang p.m.
∅ Guthaben:
Beleglose Buchungen p.m.
Beleghafte Buchungen p.m.
Unternehmensart:
Jetzt Studentenkonten vergleichen:
Zahlungseingang / monatlich:
Durchschnittlicher Kontostand:
Girokonto mit Kreditkarte:
Jetzt kostenlos Kreditkarten vergleichen:
Jahresumsatz im Euroland:
Jahresumsatz im Nicht-Euroland:
Kartengesellschaft:
Jetzt kostenlos Festgeldkonten vergleichen:
Anlagebetrag:
Anlagedauer:
Einlagensicherung:
Jetzt kostenlos Depotanbieter vergleichen:
Ordervolumen:
Order pro Jahr:
Anteil Order über Internet:
Durchschnittl. Depotvolumen:
Jetzt kostenlos Tagesgeldkonten vergleichen:
Anlagebetrag:
Anlagedauer:
Einlagensicherung:
Jetzt kostenlos Girokonten vergleichen:
Zahlungseingang / monatlich:
Durchschnittlicher Kontostand:
Girokonto mit Kreditkarte:
Jetzt kostenlos Ratenkredite vergleichen:
Nettodarlehensbetrag:
Kreditlaufzeit:
Verwendungszweck: