Finanzen

Emirate boomen trotz vieler steigender Kosten

Wirtschaftlicher Aufschwung im Mai - Unternehmen kompensieren gestiegene Preise vorerst intern

Abu Dhabi/New York (pte004/08.06.2022/06:15) – Der wirtschaftliche Aufschwung in den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) hat im Mai dieses Jahres einen Höchststand erreicht, obwohl viele Unternehmen durch die Inflation unter Druck geraten sind und sich weitgehend dafür entschieden haben, höhere Kosten intern aufzufangen. Die Produktion in der Nicht-Öl-Wirtschaft des Landes kletterte mit dem schnellsten Tempo seit Dezember 2021 und die Zahl der Beschäftigten stieg erneut an. Zu dem Schluss kommt der Finanzdienstleiter S&P Global http://spglobal.com/en in seiner neuen Analyse.

Lieferketten und Krieg

Der Einkaufsmanagerindex der VAE hat von 54,6 im April auf 55,6 zugelegt und blieb damit über der Marke von 50, die Expansion von Kontraktion trennt. Trotz der Belebung traten Inflationsrisiken stärker zum Vorschein, wobei die Geschäftskosten auf den höchsten Stand seit mehr als drei Jahren stiegen, da Störungen der Lieferketten auf der ganzen Welt und der Krieg zwischen Russland und der Ukraine die Preise anheizen.

„Dem globalen Trend folgend, lag der Hauptgegenwind für den Nicht-Ölsektor im Mai bei der Inflation. PMI-Daten deuten darauf hin, dass sich Unternehmen dafür entscheiden, zusätzliche Kosten zu absorbieren, anstatt sie an die Kunden weiterzugeben. Aber es ist unwahrscheinlich, dass dies auf unbestimmte Zeit so weitergeht“, so David Owen, Ökonom bei S&P Global. PMI steht für „Purchasing Managers Index“, ein Einkaufs-Manage-Index, und ist ein nützlicher Indikator für den Zustand eines bestimmten Wirtschaftssektors.

Inflation, aber in Maßen

Die VAE sind nicht immun gegen den jüngsten Anstieg der globalen Kosten, auch wenn die boomenden Rohölpreise ihre Wirtschaft weiter antreiben. Die Regierung hat bereits reagiert, indem sie die lokalen Kraftstoffpreise seit Jahresbeginn um mehr als 50 Prozent erhöht und die Kosten für lebenswichtige Lebensmittel gedeckelt hat. Dennoch wird erwartet, dass die Inflation in den VAE in diesem Jahr bei 3,7 Prozent liegen wird, bevor sie 2023 auf 2,8 Prozent sinkt, was laut dem Internationalen Währungsfonds zu den niedrigsten Niveaus weltweit gehört.

 

Quelle: www.pressetext.com


Bildnachweise: Abu Dhabi: wirtschaftlicher Aufschwung trotz steigender Preise (Foto: Danor Aharon, pixabay.com) (nach Reihenfolge im Beitrag sortiert)

Werbung

Neueste Beiträge

Mehr aus Finanzen

Jetzt kostenlos Geschäftskonten vergleichen:
Geldeingang p.m.
∅ Guthaben:
Beleglose Buchungen p.m.
Beleghafte Buchungen p.m.
Unternehmensart:
Jetzt Studentenkonten vergleichen:
Zahlungseingang / monatlich:
Durchschnittlicher Kontostand:
Girokonto mit Kreditkarte:
Jetzt kostenlos Kreditkarten vergleichen:
Jahresumsatz im Euroland:
Jahresumsatz im Nicht-Euroland:
Kartengesellschaft:
Jetzt kostenlos Festgeldkonten vergleichen:
Anlagebetrag:
Anlagedauer:
Einlagensicherung:
Jetzt kostenlos Depotanbieter vergleichen:
Ordervolumen:
Order pro Jahr:
Anteil Order über Internet:
Durchschnittl. Depotvolumen:
Jetzt kostenlos Tagesgeldkonten vergleichen:
Anlagebetrag:
Anlagedauer:
Einlagensicherung:
Jetzt kostenlos Girokonten vergleichen:
Zahlungseingang / monatlich:
Durchschnittlicher Kontostand:
Girokonto mit Kreditkarte:
Jetzt kostenlos Ratenkredite vergleichen:
Nettodarlehensbetrag:
Kreditlaufzeit:
Verwendungszweck: