Finanzen

Bitcoin: kaufen, verkaufen oder abwarten?

Eine Prognose der kommenden Wochen

Der Bitcoin hat stark nachgelassen seit April. Durch mangelndes Marktinteresse hat es zu einem Volumeneinbruch beim Handelsvolumen geführt. Professionelle Markteilnehmer sind jedoch weiterhin positiv gestimmt. Am 13. April dieses Jahres konnte der Bitcoin Kurs sein Allzeithoch markieren, mit über 53.000 Euro kostete der BTC so viel wie nie zuvor. Nach dem Hype, der unter anderem durch Elon Musk angefeuert wurde, kam die Ernüchterung.
Als Tesla verkündete künftig auch Bitcoins als Zahlungsmittel zu akzeptieren, kannte der Kurs nur noch eine Richtung – steil nach oben. Doch mit den ersten Gewinnmitnahmen erfolgte eine schnelle Korrektur. Diese wurde ausgerechnet von Elon Musk beschleunigt. Er verkündete, dass die Tesla Grundidee nicht mit dem Energieverbrauch von Kryptoschürfern in Einklang zu bringen sei und aus diesem Grund bis auf weiteres keine Bitcoin Zahlungen mehr angenommen werden. Annähernd zeitgleich ging die Meldung von erheblichen Maßnahmen der chinesischen Regierung gegen die Minerfarmen in China ein. Die dort ansässigen Schürfer haben einen Großteil der weltweit verwendeten Rechenleistungen der Bitcoin Blockchain gestellt.

Jetziges Kursniveau auf dem Sprung?

Derzeit bewegt sich der Bitcoin-Kurs zwischen 27.000 und 33.000 Euro. Kurz viel der Kurs am 22 Juni auf 24.000 Euro ab und erholte sich schnell wieder in obige Preisgefilde. Das gehandelte Volumen an den nennenswerten Kryptobörsen (z.B. Coinbase, Kraken, Binance ) ging laut Cryptocompare im Juni gegenüber dem Vormonat deutlich zurück. Mit über 40% Rückgang in einem Monat sieht dieses Volumen sehr drastisch aus, jedoch sollte man beachten das der vorausgegangene Mai auch ein Rekordmonat im Handelsvolumen war.
Mit den vorhanden Seitwärtsbewegungen könnte man den Eindruck bekommen das der Markt eine abwartende Haltung einnimmt.

Der 21. Juli wird spannend

Am 21 Juli findet ein online Live-Event mit dem Titel „The B Word“ statt. Neben Square zählt unter anderem auch Ark Invest zu den Organisatoren. Square-Chef Jack Dorsey, Ark-Gründerin Cathie Wood und zahlreiche Vertreter aus der Kryptoscene sind angekündigt. Jedoch wird die Teilnahme eines anderen medialen Schwergewichts mit Spannung erwartet.
Elon Musk hat sich über Twitter quasi selbst eingeladen. In einem Twitter Tweed zur Promotion der „B Word“ Veranstaltung von Jack Dorsey schaltete sich kurzerhand der Tesla Gründer Elon Musk ein und lieferte sich einig kleine Sticheleien mit Jack Dorsey. Daraufhin lud dieser Elon Musk ein an der Veranstaltung teilzunehmen und dieser sagte zu. Bei der Veranstaltung sollen Profi Investoren angesprochen werden.
Doch jeder Krypto Interessent dürfte mit Spannung die Auswirkungen des Marktes auf die Veranstaltung verfolgen.

Da sich grundsätzlich auch am Bitcoin Derivatemarkt keine schlechte Stimmung ausmachen lässt, bleibt die Frage was zu tun ist. Mutige werden jetzt einsteigen, während unschlüssige Anleger eher abwarten werden. Egal wie die Veranstaltung ausgeht, der BTC Markt bleibt spannend.

 

 

Disclaimer

Der Autor und/oder verbundene Personen oder Unternehmen besitzen Bitcoin. Dieser Beitrag stellt eine Meinungsäußerung und keine Anlageberatung dar.


Bildnachweise: Bild von PIRO4D auf Pixabay (nach Reihenfolge im Beitrag sortiert)

Werbung

Neueste Beiträge

Mehr aus Finanzen

Jetzt kostenlos Geschäftskonten vergleichen:
Geldeingang p.m.
∅ Guthaben:
Beleglose Buchungen p.m.
Beleghafte Buchungen p.m.
Unternehmensart:
Jetzt Studentenkonten vergleichen:
Zahlungseingang / monatlich:
Durchschnittlicher Kontostand:
Girokonto mit Kreditkarte:
Jetzt kostenlos Kreditkarten vergleichen:
Jahresumsatz im Euroland:
Jahresumsatz im Nicht-Euroland:
Kartengesellschaft:
Jetzt kostenlos Festgeldkonten vergleichen:
Anlagebetrag:
Anlagedauer:
Einlagensicherung:
Jetzt kostenlos Depotanbieter vergleichen:
Ordervolumen:
Order pro Jahr:
Anteil Order über Internet:
Durchschnittl. Depotvolumen:
Jetzt kostenlos Tagesgeldkonten vergleichen:
Anlagebetrag:
Anlagedauer:
Einlagensicherung:
Jetzt kostenlos Girokonten vergleichen:
Zahlungseingang / monatlich:
Durchschnittlicher Kontostand:
Girokonto mit Kreditkarte:
Jetzt kostenlos Ratenkredite vergleichen:
Nettodarlehensbetrag:
Kreditlaufzeit:
Verwendungszweck: