Aktien und Märkte

Grüne Woche 2023: Highlights der Ernährungsmesse – Topthema Inflation

Internationale Leitmesse der Ernährungsbranche in Berlin vom 20. bis 29. Januar / regionale Spezialitäten und Erlebniswelten

Fischer von der Müritz mit einem Fisch auf der Grünen Woche (Foto: Messe Berlin GmbH) - Grüne Woche 2023: Highlights der Ernährungsmesse – Topthema Inflation

Fischer von der Müritz in Mecklenburg-Vorpommern auf der Grünen Woche 2020 (Foto: Messe Berlin GmbH)

Berlin – Endlich wieder echte Messeatmosphäre: Nach 2 Corona-Jahren ist die Internationale Grüne Woche zurück auf dem Berliner Messegelände. Vom 20. bis 29. Januar präsentieren 1.400 Aussteller aus 60 Ländern Produkte, Innovationen und Trends aus Landwirtschaft, Gartenbau und Ernährung.

Viele Highlights erwarten die Besucher: Keine andere Messe bietet so viele regionale Spezialitäten. Sonderschauen zu Land- und Forstwirtschaft sowie Gartenbau versprechen besondere Erlebniswelten. Potenzielle Publikumsmagneten sind auch die Blumenhalle, die Tierhalle, der Erlebnisbauernhof sowie die Sonderschau „Wie schmeckt die Zukunft“ mit veganen Kreationen.

Sichere Ernährung nicht selbstverständlich

„Auf der Grünen Woche kann man Lebensmittel riechen, sehen, fühlen, schmecken, genießen“, sagt Joachim Rukwied, Präsident des Deutschen Bauernverbandes. Man wolle zeigen, dass Ernährungssicherung nicht selbstverständlich ist und wie wichtig Klimaschutz und Artenvielfalt sind.

Ernährung ist Weltpolitik. Das hat 2022 auch der russische Angriffskrieg schmerzlich gezeigt. Die Seeblockade ukrainischer Getreidefrachter ist nur ein Beispiel. Ihr Eröffnungsevent am 19. Januar widmet die Grüne Woche der Ukraine, deren Landwirtschaftsminister Mykola Solskyj Ehrengast ist. Politischer Höhepunkt ist die Ministerkonferenz auf dem Global Forum for Food and Agriculture.

Schmerzhafter Preisanstieg 2022

„Ist das teuer geworden“ dachten deutschen Konsumenten oft in den vergangenen Monaten beim Kauf von Lebensmitteln. Für Gemüse etwa haben sich die Verbraucherpreise im Jahr 2022 um 10,7 Prozent erhöht, so das Statistische Bundesamt. Für Fleisch und Fleischwaren waren es sogar plus 14,6 Prozent. Zum Vergleich: Bei 7,9 Prozent lag die Gesamtteuerung aller Waren im Jahr 2022.

Zwischen Inflation und Innovation – es sei eine fordernde Zeit für seine Branche, betont Christian von Boetticher, Vorsitzender der Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie. Die Betriebe müssten auf steigende Kosten reagieren und zugleich Innovationen und Nachhaltigkeit vorantreiben.

Messe-Tickets online buchen

Wichtig für Messebesucher: Der Kauf von Tickets für die Grüne Woche läuft 2023 erstmals komplett online. Wer die Messe besuchen möchte, bucht Tickets unter www.gruenewoche.de/tickets. An den Messeeingängen hilft das Personal bei der Buchung von Online Tickets.

Mehr aus Aktien und Märkte

Jetzt kostenlos Geschäftskonten vergleichen:
Geldeingang p.m.
∅ Guthaben:
Beleglose Buchungen p.m.
Beleghafte Buchungen p.m.
Unternehmensart:
Jetzt Studentenkonten vergleichen:
Zahlungseingang / monatlich:
Durchschnittlicher Kontostand:
Girokonto mit Kreditkarte:
Jetzt kostenlos Kreditkarten vergleichen:
Jahresumsatz im Euroland:
Jahresumsatz im Nicht-Euroland:
Kartengesellschaft:
Jetzt kostenlos Festgeldkonten vergleichen:
Anlagebetrag:
Anlagedauer:
Einlagensicherung:
Jetzt kostenlos Depotanbieter vergleichen:
Ordervolumen:
Order pro Jahr:
Anteil Order über Internet:
Durchschnittl. Depotvolumen:
Jetzt kostenlos Tagesgeldkonten vergleichen:
Anlagebetrag:
Anlagedauer:
Einlagensicherung:
Jetzt kostenlos Girokonten vergleichen:
Zahlungseingang / monatlich:
Durchschnittlicher Kontostand:
Girokonto mit Kreditkarte:
Jetzt kostenlos Ratenkredite vergleichen:
Nettodarlehensbetrag:
Kreditlaufzeit:
Verwendungszweck: