Medien und Internet

Viele Fake News zu Krebs im Social Web

Artikel mit evidenzbasierten Informationen erhalten laut US-Studie weniger Aufmerksamkeit

Salt Lake City (pte001/23.07.2021/06:00) – Ein Drittel der beliebtesten Artikel zur Behandlung von Krebs im Social Web enthält Fehlinformationen, wie das Huntsman Cancer Institute (HCI) http://bit.ly/3rsZugh zeigt. Hinzu kommt, dass das Gros dieser Fake News potenziell Krebspatienten schadet, indem Ansätze unterstützt werden, die sich negativ auf die Behandlungsqualität und Überlebenschancen auswirken, heißt es. Zusätzlich bekämen Artikel mit Fehlinformationen mehr Aufmerksamkeit als evidenzbasierte Meldungen.

200 Social-Web-Seiten untersucht

Das Team um Skyler Johnson hat die Behauptungen in 200 der beliebtesten Artikel auf Social-Media-Seiten überprüft. Dabei konzentrierten sich die Forscher auf Artikel zu Brust-, Prostata-, Lungen- und Darmkrebs. “Wir haben nachgewiesen, dass Fehlinformationen in Artikeln zu Krebs in den sozialen Medien vorherrschend sind. Der Großteil dieser Artikel enthält Informationen, die schädlich sind.”

Die Ergebnisse zeigen, wie häufig Krebspatienten Fake News ausgesetzt sind. Von den 200 analysierten Artikeln enthielt ein Drittel Fehlinformationen. 77 Prozent dieser Gruppe enthielten Infos, die den Behandlungserfolg negativ beeinflussen könnten. Johnson hat schwere Bedenken, wie jemand zuverlässige und unzuverlässige Artikel unterscheiden können soll. Details wurden im “Journal of the National Cancer Institute” veröffentlicht.

 

Aussender: pressetext.redaktion
Ansprechpartner: Moritz Bergmann
Tel.: +43-1-81140-300
E-Mail: bergmann@pressetext.com
Website: www.pressetext.com
Quelle: http://www.pressetext.com/news/20210723001


Bildnachweise: Soziale Medien: Geschäft mit der Angst boomt (Foto: pixabay.com, Mary Pahlke) (nach Reihenfolge im Beitrag sortiert)

Werbung

Neueste Beiträge

Mehr aus IT und Medien

Jetzt kostenlos Geschäftskonten vergleichen:
Geldeingang p.m.
∅ Guthaben:
Beleglose Buchungen p.m.
Beleghafte Buchungen p.m.
Unternehmensart:
Jetzt Studentenkonten vergleichen:
Zahlungseingang / monatlich:
Durchschnittlicher Kontostand:
Girokonto mit Kreditkarte:
Jetzt kostenlos Kreditkarten vergleichen:
Jahresumsatz im Euroland:
Jahresumsatz im Nicht-Euroland:
Kartengesellschaft:
Jetzt kostenlos Festgeldkonten vergleichen:
Anlagebetrag:
Anlagedauer:
Einlagensicherung:
Jetzt kostenlos Depotanbieter vergleichen:
Ordervolumen:
Order pro Jahr:
Anteil Order über Internet:
Durchschnittl. Depotvolumen:
Jetzt kostenlos Tagesgeldkonten vergleichen:
Anlagebetrag:
Anlagedauer:
Einlagensicherung:
Jetzt kostenlos Girokonten vergleichen:
Zahlungseingang / monatlich:
Durchschnittlicher Kontostand:
Girokonto mit Kreditkarte:
Jetzt kostenlos Ratenkredite vergleichen:
Nettodarlehensbetrag:
Kreditlaufzeit:
Verwendungszweck: