Investmentfonds

Scope bestätigt die Höchstnote „AAA“ für die JPM Multi Asset Income-Strategien

Scope bestätigt J.P. Morgan Asset Management eine exzellente Qualität und Kompetenz beim Management von Multi Asset Income-Strategien.

Scope bewertet das in die Multi Asset Income-Strategien involvierte Investmentteam mit der höchsten Note „exzellent“.

J.P. Morgan Asset Management verfügt über eine ausgesprochen lange Historie im Management von Multi Asset-Fonds sowie Income-Strategien. Bereits im Jahr 1979 wurde der erste Multi Asset-Fonds aufgelegt. J.P. Morgan gehört darüber hinaus zu den ersten großen Asset Managern, die den Fokus auf das Thema Multi Asset Income-Fonds gelegt haben.

Das Fondsmanagement besteht aus drei langjährig erfahrenen Managern. Lead Manager Michael Schoenhaut verfügt über 23 Jahre Investmenterfahrung. Er verantwortet die Strategien seit dem Jahr 2008, als mit dem JPM Global Income Fund der erste Multi Asset Income-Fonds von J.P. Morgan AM für den europäischen Markt aufgelegt wurde. Der zweite Manager Eric Bernbaum verfügt über 13 Jahre Erfahrung und gehört dem Team seit 2008 an. Seit Anfang 2021 verstärkt Gary Herbert, der über 27 Jahre Investmenterfahrung verfügt, das Portfoliomanagementteam.

Die Manager sind Teil von J.P. Morgan AMs Multi Asset-Solutions Plattform, die aus mehr als 100 Investmentprofis weltweit besteht. Die personell und organisatorisch sehr gut aufgestellten Research-Teams Global Multi Asset Strategy (qualitatives Makro-Research) sowie Global Multi Asset Research (quantitatives Makro-Research) unterstützen mit der Einschätzung zur makroökonomischen Lage die Asset Allokation-Entscheidungen des Portfoliomanagements. Insgesamt verfügen die für die Income-Strategien relevanten Investmentprofis über langjährige Branchenexpertise sowie über einen hohen Anteil an Zusatzqualifikationen.

Die Investment- und Entscheidungsprozesse der am Management der Income-Strategien beteiligten Teams sind klar strukturiert und voneinander abgegrenzt. In der Verantwortung des Portfoliomanagements liegen die Festlegung der Asset Allokation, die Selektion der Portfoliomanager der jeweiligen Assetklassen und das Management des Portfoliorisikos. Der sehr strukturierte Informationsaustausch im Rahmen der Asset Allokation und die sehr gute personelle Aufstellung des Strategy-Teams überzeugen, denn sie stellen sicher, dass potenzielle Makrorisiken frühzeitig erkannt werden und das Portfoliomanagement die Allokation bei Bedarf anpassen kann. Auch die Anbindung des Risikomanagements auf Unternehmensebene überzeugt.

Auch der Track Record der Produkte fällt sehr überzeugend aus. Beispielsweise liegt die Performance des mit knapp 24 Mrd. Euro größten Fonds JPM Global Income Fund per Ende Mai 2021 über ein und zehn Jahre mit 17,9% und 4,5% p.a. über dem Mittelwert der Vergleichsgruppe „Mischfonds Global Ausgewogen“ mit 13,1% und 4,0% p.a. Positiv wertet Scope zudem, dass die angestrebte Ausschüttung des Fonds von 4% pro Jahr erreicht werden konnte. Das Fondsrisiko, gemessen an der Volatilität und dem maximalen Verlust über drei Jahre, liegt leicht über der Vergleichsgruppe. Die Performance des Fonds über drei und fünf Jahre bewegt sich hingegen nahe am Durchschnitt der Peergroup „Mischfonds Global Ausgewogen“. So hatte die strategische Währungsabsicherung die Performance in den Jahren bis einschließlich 2019 negativ tangiert. Dazu kam das Untergewicht im Technologiesektor, das für Income-orientierte Strategien typisch ist, da dieser Sektor wenig Dividendenrendite bietet.

Die vollständige Analyse im Rating-Report – ZUM DOWNLOAD 

Herausgeber ist Scope Analysis GmbH


Bildnachweise: Bild von Scope Analysis GmbH (nach Reihenfolge im Beitrag sortiert)

Werbung

Neueste Beiträge

Mehr aus Finanzen