Finanzen

Zinsen Tagesgeld im Vergleich: Sparkassen bleiben geizig – Top-Angebote überregional

Noch 353 Banken halten laut Vergleichsportal Verivox an 0-Zins fest / Beste Konditionen für Neukunden und Bestandkunden

Euroscheine und Münzen neben einem Sparschwein (Foto: freepik, freepik) - Zinsen Tagesgeld im Vergleich: Sparkassen bleiben geizig – Top-Angebote überregional

Heidelberg – Zinsen für Tagesgeld? Bei der Mehrheit der Banken nach wie vor Fehlanzeige. Vor allem die Institute vor Ort zögern die Zinswende heraus. Viele Volks- und Raiffeisenbanken sowie Sparkassen verweigern ihren Kunden weiter die Verzinsung, belegen aktuelle Zahlen des Vergleichsportals Verivox. Zuletzt ist die Zahl der 0-Zins-Anbieter aber gesunken. Die Trendwende?

Eine 0-Zins-Politik fahren immer noch 55 Prozent aller Kreditinstitute. 353 der 644 von Verivox untersuchten Banken zahlen keine Zinsen aufs Tagesgeld. Vor 1 Monat mussten Kunden allerdings noch bei 397 der Institute auf Zinsen verzichten, 44 haben also seitdem Tagesgeldzinsen eingeführt.

Nur allmählich komme die Zinswende auch in der Fläche an, kommentiert Oliver Maier, Geschäftsführer der Verivox Finanzvergleich GmbH. „Noch immer zahlen vor allem viele örtliche Sparkassen und Genossenschaftsbanken keine Zinsen.“

Nur wenige Regionalbanken zahlen über 0,3 Prozent

62 Prozent von 259 örtlichen Sparkassen zahlen immer noch keine Tagesgeld-Zinsen. Es gibt aber eine Entwicklung: Der Anteil lag vor 1 Monat noch höher, bei 74 Prozent. Von den 318 regionalen Genossenschaftsbanken verharren noch 58 Prozent beim 0-Zins, nach 65 vor 4 Wochen.

Im Gegensatz dazu bieten nur noch 12 Prozent der Banken mit bundesweit verfügbarem Tagesgeldangebot keine Zinsen. Bei der Analyse vor 1 Monat zählte Verivox noch 15.

Man sieht: Die Regionalbanken kommen nur mühsam aus der 0-Zins-Ecke. Der Schnitt bleibt mau: Seit Anfang 2023 haben sich die Tagesgeldzinsen etwa bei regionalen Sparkassen von 0,03 auf 0,09 Prozent gesteigert. 32 Sparkassen und 25 Genossenschaftliche sind schon weiter, zahlen über 0,3 Prozent. Allerdings: Das Mittel der bundesweiten Angebote liegt deutlich höher, bei 0,66 Prozent.

Zins-Spitzenreiter bei Bestandkunden und Aktionen

1,6 Prozent beträgt momentan laut Verivox der höchste Zinssatz auf Tagesgeld, der auch für Bestandskunden gilt, unter deutschen Banken. Wer bei Verivox sucht, stößt auch auf die Deutsche Skatbank mit 1,24 Prozent sowie Ford Money mit 1,25 Prozent auf das Tagesgeld.

Aktionszinsen liegen noch höher. Die Bank11 ist laut Verivox-Auswertung derzeit Spitzenreiter. Neukunden erhalten 2,3 Prozent, für 6 Monate garantiert. Ebenfalls in der Verivox-Suche vorn dabei: Die Deutsche Industriebank mit 2,25 Prozent für 3 Monate und bis zu 50.000 Euro sowie Meine Bank mit 2,1 Prozent für 4 Monate und bis zu 100.000 Euro. Danach gelten die Zinsen für Bestandskunden.

Werbung

Mehr aus Finanzen

Jetzt kostenlos Geschäftskonten vergleichen:
Geldeingang p.m.
∅ Guthaben:
Beleglose Buchungen p.m.
Beleghafte Buchungen p.m.
Unternehmensart:
Jetzt Studentenkonten vergleichen:
Zahlungseingang / monatlich:
Durchschnittlicher Kontostand:
Girokonto mit Kreditkarte:
Jetzt kostenlos Kreditkarten vergleichen:
Jahresumsatz im Euroland:
Jahresumsatz im Nicht-Euroland:
Kartengesellschaft:
Jetzt kostenlos Festgeldkonten vergleichen:
Anlagebetrag:
Anlagedauer:
Einlagensicherung:
Jetzt kostenlos Depotanbieter vergleichen:
Ordervolumen:
Order pro Jahr:
Anteil Order über Internet:
Durchschnittl. Depotvolumen:
Jetzt kostenlos Tagesgeldkonten vergleichen:
Anlagebetrag:
Anlagedauer:
Einlagensicherung:
Jetzt kostenlos Girokonten vergleichen:
Zahlungseingang / monatlich:
Durchschnittlicher Kontostand:
Girokonto mit Kreditkarte:
Jetzt kostenlos Ratenkredite vergleichen:
Nettodarlehensbetrag:
Kreditlaufzeit:
Verwendungszweck: