Medien und Internet

Fake News behindern Umstieg auf E-Zigaretten

Britische und US-amerikanische Wissenschaftler beklagen Hindernis bei der Raucherentwöhnung

Bristol/Philadelphia (pte004/06.09.2021/06:15) – Erwachsene Raucher in Großbritannien und den USA, die überlegen, E-Zigaretten zu nutzen, verzichten darauf, wenn ihnen in Tweets fälschlich mitgeteilt wird, dass die Geräte schädlicher sind als herkömmliche Zigaretten. Das haben Forscher der University of Bristol http://bristol.ac.uk und der University of Pennsylvania (Penn State) http://upenn.edu festgestellt.

2.400 Raucher befragt

Während bisherige Studien die aktuelle Wahrnehmung von E-Zigaretten-Schäden untersucht haben, ist wenig über die Folgen von Fake News in sozialen Medien auf den Gebrauch von E-Zigaretten bekannt. In dieser von Cancer Research UK http://cancerresearchuk.org finanzierten Studie haben die Forscher 2.400 erwachsene Raucher, die derzeit keine E-Zigaretten nutzen, über die Auswirkungen von Fehlinformationen auf Twitter über Schäden durch E-Zigaretten befragt.

Die Befragten wurden davon abgehalten, die Verwendung von E-Zigaretten zur Raucherentwöhnung in Betracht zu ziehen, nachdem sie Tweets ausgesetzt waren, dass E-Zigaretten genauso schädlich oder schädlicher sind als Rauchen, so das Ergebnis. Umgekehrt zeigte sich, dass Raucher ermutigt werden können, E-Zigaretten zu verwenden und sie im Gegensatz zu normalen Zigaretten als weniger schädlich zu betrachten, nachdem sie ebenfalls falschen Tweets ausgesetzt waren, nach denen E-Zigaretten völlig harmlos sind.

Infos richtig bewerten

“Diese Ergebnisse sind wichtig, weil sie zeigen, dass Fehlinformationen über E-Zigaretten die Bemühungen behindern können, die gesundheitliche Belastung von Rauchern zu reduzieren”, sagt Any Tan, Assistenzprofessor an der Penn State und Direktor des Health Communication and Equity Lab. Caroline Wright von der medizinischen Fakultät der University of Bristol appelliert an die Raucher zu berücksichtigen, “dass E-Zigaretten zwar nicht völlig harmlos sind, ihre kurzfristigen Gesundheitsrisiken jedoch erheblich geringer sind als das Rauchen normaler Zigaretten”.

 

Quelle: www.pressetext.com


Bildnachweise: E-Zigarette: bei Raucherentwöhnung hilfreich (Foto: Lindsay Fox, pixabay.com) (nach Reihenfolge im Beitrag sortiert)

Werbung

Neueste Beiträge

Mehr aus IT und Medien

Jetzt kostenlos Geschäftskonten vergleichen:
Geldeingang p.m.
∅ Guthaben:
Beleglose Buchungen p.m.
Beleghafte Buchungen p.m.
Unternehmensart:
Jetzt Studentenkonten vergleichen:
Zahlungseingang / monatlich:
Durchschnittlicher Kontostand:
Girokonto mit Kreditkarte:
Jetzt kostenlos Kreditkarten vergleichen:
Jahresumsatz im Euroland:
Jahresumsatz im Nicht-Euroland:
Kartengesellschaft:
Jetzt kostenlos Festgeldkonten vergleichen:
Anlagebetrag:
Anlagedauer:
Einlagensicherung:
Jetzt kostenlos Depotanbieter vergleichen:
Ordervolumen:
Order pro Jahr:
Anteil Order über Internet:
Durchschnittl. Depotvolumen:
Jetzt kostenlos Tagesgeldkonten vergleichen:
Anlagebetrag:
Anlagedauer:
Einlagensicherung:
Jetzt kostenlos Girokonten vergleichen:
Zahlungseingang / monatlich:
Durchschnittlicher Kontostand:
Girokonto mit Kreditkarte:
Jetzt kostenlos Ratenkredite vergleichen:
Nettodarlehensbetrag:
Kreditlaufzeit:
Verwendungszweck: