Handel und Dienstleister

Fairer Handel in Österreich boomt wie nie

Fairtrade-Umsatz ist im abgelaufenen Geschäftsjahr um 24 Prozent auf 485 Mio. Euro gestiegen

Wien (pte001/20.05.2022/00:00) – Trotz der Einschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie und der daraus resultierenden konjunkturellen Schwäche hat Fairtrade Österreich http://fairtrade.at das Jahr 2021 mit einer guten Bilanz abgeschlossen. Das Unternehmen, das mit fair bezahlten Produkten handelt, konnte seinen Umsatz um 24 Prozent auf 485 Mio. Euro steigern. „Immer mehr Menschen und Unternehmen handeln nachhaltig. Das heißt auch, fair zu den Menschen und fair zur Umwelt zu sein. Alle in der Lieferkette müssen profitieren, nicht nur wenige“, so Fairtrade-Chef Hartwig Kirner gegenüber pressetext.

Stabilität durch langfristige Verträge

Der faire Handel bringt laut dem Geschäftsführer Stabilität durch langfristige Verträge, garantiere Mindestpreise und zusätzliche Prämien. Für die Kleinbauernfamilien und Beschäftigten in Afrika, Asien und Lateinamerika, die Fairtrade-Rohstoffe anbauen, bedeutete das 2021 Einnahmen in Höhe von 69,5 Mio. Dollar (rund 66 Mio. Euro). „Das hilft, Sicherheit in weiterhin unsicheren Zeiten zu schaffen“, so Kirner.

Die aktuelle Entwicklung des fairen Handels in Österreich mache Mut und zeige eine deutlich positive Entwicklung. Erneut legten einzelne Rohstoffe im zweistelligen Prozentbereich zu, darunter allen voran Kakao mit einem Plus von 33 Prozent auf mehr als 7.000 Tonnen. Der Marktanteil bei Tafelschokolade liegt bereits bei neun Prozent, teilt der Manager auf pressetext-Nachfrage mit.

5.000 Verkaufsstellen in Österreich

Auch Orangensaft (plus 14 Prozent), Bananen (plus acht Prozent), Zucker (plus vier Prozent) und Rosen (plus drei Prozent) lagen im Vorjahr auf Wachstumskurs, „und das mit teilweise hohen Marktanteilen“, freut sich Kirner. So ist mehr als jede dritte Rose und circa jede vierte Banane in Österreich fair gehandelt. „Fairtrade zeigt seit knapp 30 Jahren Wege auf, sozial, ökologisch und wirtschaftlich verantwortungsvoll zu leben. Gemeinsam mit unseren Partnern in Österreich und weltweit ziehen wir eine erfreuliche Bilanz des vergangenen Jahres und geben einen positiven Ausblick in die Zukunft.“

Mittlerweile gibt es 2.200 Produkte mit dem Fairtrade-Siegel. Sie werden in 5.000 Verkaufsstellen in Österreich angeboten. 2.000 Cafés, Bäckereien, Hotels, Restaurants und Kantinen machen mit und es gibt 170 lizenzierte Partnerunternehmen. 52 Prozent der Österreicher kaufen regelmäßig Fairtrade-Produkte, 34 Prozent regelmäßig, heißt es abschließend.

 

Quelle: www.pressetext.com


Bildnachweise: Afrikanischer Kakao-Farmer, der an Fairtrade liefert und seine Existenz sichert (Foto: fairtrade.at) (nach Reihenfolge im Beitrag sortiert)

Werbung

Neueste Beiträge

Mehr aus Handel und Dienstleister

Jetzt kostenlos Geschäftskonten vergleichen:
Geldeingang p.m.
∅ Guthaben:
Beleglose Buchungen p.m.
Beleghafte Buchungen p.m.
Unternehmensart:
Jetzt Studentenkonten vergleichen:
Zahlungseingang / monatlich:
Durchschnittlicher Kontostand:
Girokonto mit Kreditkarte:
Jetzt kostenlos Kreditkarten vergleichen:
Jahresumsatz im Euroland:
Jahresumsatz im Nicht-Euroland:
Kartengesellschaft:
Jetzt kostenlos Festgeldkonten vergleichen:
Anlagebetrag:
Anlagedauer:
Einlagensicherung:
Jetzt kostenlos Depotanbieter vergleichen:
Ordervolumen:
Order pro Jahr:
Anteil Order über Internet:
Durchschnittl. Depotvolumen:
Jetzt kostenlos Tagesgeldkonten vergleichen:
Anlagebetrag:
Anlagedauer:
Einlagensicherung:
Jetzt kostenlos Girokonten vergleichen:
Zahlungseingang / monatlich:
Durchschnittlicher Kontostand:
Girokonto mit Kreditkarte:
Jetzt kostenlos Ratenkredite vergleichen:
Nettodarlehensbetrag:
Kreditlaufzeit:
Verwendungszweck: