Aktien und Märkte

M&A: Lieferdienste erzielen Rekordsummen

Marktbericht von Hampleton Partners zählt im ersten Halbjahr 1.073 Fusionen und Übernahmen

London/Frankfurt am Main (pte017/01.09.2021/12:00) – Im ersten Halbjahr 2021 sind die M&A- und Fundraising-Aktivitäten in allen Segmenten des digitalen Handels binnen Jahresfrist um 25 Prozent auf von 787 auf nunmehr 1.037 Fusionen und Übernahmen sprunghaft angestiegen. Zu diesem Ergebnis kommt der aktuelle Marktbericht des M&A-Beraters Hampleton Partners http://hampletonpartners.com . Den Finanzexperten nach sind hierfür die starke Verlagerung in den Online-Bereich sowie das anhaltende Interesse von Finanzsponsoren verantwortlich. Lieferdienste profitieren besonders.

Online-Bestellen im Trend

Insbesondere junge “E-Food”-Unternehmen, die als Reaktion auf Lockdowns gegründet oder von diesen angestoßen wurden, haben von Megarunden und monumentalen Seed- und Series-A-Finanzierungsrunden profitiert: Über zehn Mrd. Dollar wurden in Segmenten wie “frische Lebensmittel, Mahlzeitensets und -boxen”, “Online-Supermärkte”, “Lieferdienste” und anderen angrenzenden, verwandten Bereichen, wie zum Beispiel Software für die Lebensmittel-Lieferdienste, aufgebracht, heißt es.

Erst im Juli 2021 hat das deutsche Technologieunternehmen Choco, das eine Bestellplattform für die Verbindung von Gastronomen und Großhändlern anbietet, eine Serie-B-Finanzierung in Höhe von 100 Mio. Dollar erhalten, um eine nachhaltige Lebensmittellieferkette aufzubauen. In Asien wächst ebenfalls der Appetit auf Essenslieferungen: Im Juli erhielt Licious, ein in Bangalore ansässiges Start-up, das frisches Fleisch und Meeresfrüchte online verkauft, 192 Mio. Dollar, um seine Präsenz über den südasiatischen Markt hinaus zu erweitern.

Social & Gaming wächst stark

Im Segment Media, Social & Gaming stieg laut dem Bericht im Laufe des vergangenen Jahres die Zahl der Transaktionen dramatisch an: 243 Deals wurden im ersten Halbjahr 2021 verzeichnet, verglichen mit durchschnittlich 100 Deals zwischen 2016 und 2019. Von den acht aktivsten Übernehmern in den vergangenen 30 Monaten waren drei Spieleunternehmen: An erster Stelle steht mit 25 Übernahmen die Embracer Group, die kürzlich Appeal Studios SA, die KAIKO GmbH und die Massive Miniteam GmbH übernommen hat. An vierter Stelle mit acht Übernahmen rangiert die Stillfront Group, die kürzlich Moonfrog Labs, Everguild und Super Free Games übernommen hat. An fünfter Stelle mit acht Übernahmen kommen die Keywords Studios, die kürzlich Climax Studios, Tantalus Media und gNet Media übernommen haben.

 

Quelle: www.pressetext.com


Bildnachweise: Online-Handel: Lieferdienste treiben M&A-Geschäft (Bild: geralt, pixabay.com) (nach Reihenfolge im Beitrag sortiert)

Werbung

Neueste Beiträge

Mehr aus Aktien und Märkte

Jetzt kostenlos Geschäftskonten vergleichen:
Geldeingang p.m.
∅ Guthaben:
Beleglose Buchungen p.m.
Beleghafte Buchungen p.m.
Unternehmensart:
Jetzt Studentenkonten vergleichen:
Zahlungseingang / monatlich:
Durchschnittlicher Kontostand:
Girokonto mit Kreditkarte:
Jetzt kostenlos Kreditkarten vergleichen:
Jahresumsatz im Euroland:
Jahresumsatz im Nicht-Euroland:
Kartengesellschaft:
Jetzt kostenlos Festgeldkonten vergleichen:
Anlagebetrag:
Anlagedauer:
Einlagensicherung:
Jetzt kostenlos Depotanbieter vergleichen:
Ordervolumen:
Order pro Jahr:
Anteil Order über Internet:
Durchschnittl. Depotvolumen:
Jetzt kostenlos Tagesgeldkonten vergleichen:
Anlagebetrag:
Anlagedauer:
Einlagensicherung:
Jetzt kostenlos Girokonten vergleichen:
Zahlungseingang / monatlich:
Durchschnittlicher Kontostand:
Girokonto mit Kreditkarte:
Jetzt kostenlos Ratenkredite vergleichen:
Nettodarlehensbetrag:
Kreditlaufzeit:
Verwendungszweck: