Kolumnen

Heute ist Equal Pay Day. Was können Frauen dagegen tun?

Um an der eigenen Situation etwas zu ändern, braucht es Mut, hinzuschauen und zu hinterfragen, wo es hingehen soll. Diese 6 Tipps können Ihnen dabei helfen!

  • Bild der Autorin

Tipp 1: Die eigene Situation hinterfragen

Wer seine Reiseroute nicht plant, kommt nicht ans Ziel. Das gilt auch im Berufsleben, vor allem bei der Gehaltsverhandlung. Hinterfragen Sie Ihre Situation: Wo stehe ich gerade? Was möchte ich konkret verändern? Warum glaube ich, mehr Gehalt zu verdienen?

Buchcover_Moldenhauer

Das Buch „Kenne deinen Wert“ von Susan J. Moldenhauer ist seit dem 04.03.2022 im Handel erhältlich!

Tipp 2: Recherche zu Branchen und Gehältern

Oft mangelt es an der richtigen Einschätzung und Ableitung konkreter Gehaltsgrößen.
Dazu können Sie sich informieren, indem Sie auf Informationsplattformen Berufe und Gehälter recherchieren. Neben Jobplattformen liefern Seiten, wie zum Beispiel gehalt.de, gehaltsvergleich.com, glassdoor.de gute Ergebnisse.

 

Tipp 3: Gehaltsziele setzen

Bauen Sie sich ein Verhandlungsfeld auf, indem Sie 3 konkrete Zahlen ableiten. Ihr Wunschgehalt als Topziel, ihre „unterste Schmerzgrenze“ und eine Alternativgröße dazwischen. In der Verhandlungssituation haben Sie dadurch Spielraum und wirken souveräner, weil Sie sich im Vorfeld mit Ihren Zielen auseinandergesetzt haben.

 

Tipp 4: Plan B vorbereiten

Was passiert, wenn der oder die Chefin stur bleibt und Sie Ihre Ziele bei der Gehaltsverhandlung nicht erreichen? Sie fallen aus allen Wolken, sind enttäuscht und die Motivation sinkt. Dagegen kann Plan B helfen. Machen Sie sich im Vorfeld Gedanken, was Sie tun, sollten Sie in Ihrer Gehaltsverhandlung scheitern. Einen neuen Termin vereinbaren? Auf dem Arbeitsmarkt nach Alternativen umsehen? Kündigen? Sie planen, damit Sie in der Verhandlungssituation ein sicheres Fundament, das Sie sicherer wirken lässt, haben.

 

Tipp 5: Das Tabu brechen

Negative Glaubenssätze fühlen sich wohl in unseren Köpfen. „Geld verdirbt den Charakter.“ ist ein Beispiel, das dazu führt, dass unsere Berührungsängste zu Geld und Gehalt ungeahnte Größen erreichen. Das Thema wird lieber verdrängt, anstatt dass wir unsere eigenen Finanzen in die Hand nehmen oder den Termin mit dem Chef machen. Der Austausch dazu in privaten, beruflichen und in Branchennetzwerken kann helfen, das Tabu „Über Geld spricht man nicht!“ zu brechen.

 

Tipp 6: Geldwerte Vorteile und Alternativen zum Gehalt

Der Restaurantgutschein, der Firmenwagen oder das Kindergartenentgelt sind nur einige Beispiele. Es gibt eine Vielzahl an Möglichkeiten, die für ein gutes Extra zum Gehalt sorgen. Auch flexible Arbeitszeiten, Regelungen zum Homeoffice oder eine teure Fortbildung können Sie ansprechen. Wenn Sie hier geschickt verhandeln, können Sie gute Vorteile für sich verbuchen.

Viel Freude und Erfolg!

Über den Autor

Bild der Autorin
Susan J. Moldenhauer

Nach 21 Jahren in der Finanzbranche weiß Susan, wie man im vertrauensvollen Kontext Menschen gewinnt, sie fordert und fördert. Hierbei entdeckte sie ihr Talent und ihre Leidenschaft fürs Coaching. Sie unterstützt als Karriere- und Finanzcoach Menschen im Berufs(leben) und schlägt dabei die Brücke von der richtigen Haltung zu Geld, dem Erkennen der eigenen Stärken bis zum gekonnten Vermarkten der eigenen Leistungen.

Disclaimer

Bei den hier dargestellten Ansichten, Informationen und Analysen handelt es sich um eine Werbemitteilung, die nicht den gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit einer Anlageempfehlung oder Anlagestrategieempfehlung genügt und nicht der Darstellung des Arbeitgebers des Autors entspricht. Auch die Auswahl der Wertpapiere und sonstigen Finanzinstrumente dient ausschließlich Informationszwecken und stellt kein Angebot, keine Aufforderung oder Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten dar. Sie soll lediglich Ihre selbstständige Anlageentscheidung erleichtern und ersetzt keine anleger‐ und anlagegerechte Beratung. Bitte beachten Sie, Wertpapiere und sonstige Finanzinstrumente unterliegen Kursschwankungen und anderer Risiken, die sogar zum Totalverlust ihres Anlagebetrages führen können. Die frühere Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für die zukünftige Wertentwicklung.

Werbung

Neueste Beiträge

Mehr aus Karriere

Jetzt kostenlos Geschäftskonten vergleichen:
Geldeingang p.m.
∅ Guthaben:
Beleglose Buchungen p.m.
Beleghafte Buchungen p.m.
Unternehmensart:
Jetzt Studentenkonten vergleichen:
Zahlungseingang / monatlich:
Durchschnittlicher Kontostand:
Girokonto mit Kreditkarte:
Jetzt kostenlos Kreditkarten vergleichen:
Jahresumsatz im Euroland:
Jahresumsatz im Nicht-Euroland:
Kartengesellschaft:
Jetzt kostenlos Festgeldkonten vergleichen:
Anlagebetrag:
Anlagedauer:
Einlagensicherung:
Jetzt kostenlos Depotanbieter vergleichen:
Ordervolumen:
Order pro Jahr:
Anteil Order über Internet:
Durchschnittl. Depotvolumen:
Jetzt kostenlos Tagesgeldkonten vergleichen:
Anlagebetrag:
Anlagedauer:
Einlagensicherung:
Jetzt kostenlos Girokonten vergleichen:
Zahlungseingang / monatlich:
Durchschnittlicher Kontostand:
Girokonto mit Kreditkarte:
Jetzt kostenlos Ratenkredite vergleichen:
Nettodarlehensbetrag:
Kreditlaufzeit:
Verwendungszweck: