Das Wichtigste in Kürze
  • Online-Banking existiert bereits seit über 20 Jahren und erlaubt dem Inhaber seine Finanztransaktionen im Internet auszuführen.
  • Wurden Online-Konten noch vor einiger Zeit fast ausschließlich von Direktbanken angeboten, so gibt es mittlerweile zusätzlich auch zahlreiche Filialbanken, die alternativ zum Konto, welches in der Geschäftsstelle eröffnet und geführt wird, auch ein Internetkonto bereitstellen.
  • Ein Online-Konto eröffnen können Sie bei relevanten Direktbanken sowie Filialbanken, dazu gehören die Targobank, Comdirect, Postbank, DKB und ING.
Online Konto
Online-Banking ist die grundlegende Basis für ein Online-Konto.

In der heutigen Gesellschaft werden immer mehr Vorgänge und Maßnahmen über das Internet erledigt.

Inzwischen haben beispielsweise Bankkunden schon seit über 20 Jahren die Möglichkeit, alternativ zum Girokonto in der Geschäftsstelle ein Konto online zu nutzen.

Wurden solche Online-Konten noch vor einiger Zeit fast ausschließlich von Direktbanken angeboten, so gibt es mittlerweile zusätzlich auch zahlreiche Filialbanken, die alternativ zum Konto, welches in der Geschäftsstelle eröffnet und geführt wird, auch ein Internetkonto bereitstellen.

Wir möchten Sie gerne im folgenden Beitrag zum Thema Online-Konto informieren.

Die Girokarte mit V-Pay der DKB

Die Deutsche Kreditbank, kurz DKB, ist eine Online-Bank, bei der Sie kostenlos ein Girokonto eröffnen und bei Vertragsabschluss innerhalb der ersten zwölf Monate alle Vorteile der Konten nutzen können. Die Karten sind sowohl im In- als auch im Ausland nutzbar, so können Sie weltweit kostenlos Geld abheben oder auch kontaktlos Zahlen.

  • kostenloses Girokonto
  • keine Kontoführungsgebühren
  • weltweit kostenlos bezahlen und an Automaten Geld abheben
  • inklusive V-Pay-Debitkarte und DKB-Visa-Card

1. Worum handelt es sich beim Online-Konto?

n26-Login-Online-Konto
Sie können mit einem online geführten Konto im Grunde alle Zahlungsverkehrsfunktionen nutzen können, die Sie vielleicht noch von Ihrem älteren Konto kennen, welches Sie vor Jahren in der Geschäftsstelle Ihrer Bank eröffnet haben. (Quelle: N26.com)

Mit der Bezeichnung ist normalerweise das Girokonto gemeint, welches über das Internet genutzt werden kann.

Im etwas weiteren Sinne gibt es allerdings noch andere Konten, denn die wesentliche Eigenschaft besteht eben darin, dass Kontoeröffnung und Nutzung über die Webseite der Bank möglich sind.

So werden neben dem Girokonto beispielsweise noch die folgenden Kontovarianten online angeboten:

  • Depotkonto
  • Kreditkonto
  • Anlagekonto, beispielsweise Festgeldkonto

Im engeren Sinne ist allerdings fast immer das Girokonto gemeint, wenn von einem zu erstellendem Online-Konto gesprochen wird.

Auf FTD.de haben wir uns bereits mit dem Girokonto beschäftigt.

» Weiteres zum Girokonto auf FTD.de

1.1. Welche Eigenschaften beinhaltet das Internetkonto?

Von seiner Grundfunktion her ist ein Girokonto, welches online über die Webseite der Banken genutzt werden kann, im Prinzip identisch mit einem klassischen Konto, welches in der Bankfiliale eröffnet wird.

Dies bedeutet, dass Sie mit einem online geführten Konto im Grunde alle Zahlungsverkehrsfunktionen nutzen können, die Sie vielleicht noch von Ihrem älteren Konto kennen, welches Sie vor Jahren in der Geschäftsstelle Ihrer Bank eröffnet haben.

Trotzdem gibt es hier den Unterschied zwischen einem Girokonto mit Gebühren und einem kostenlosen Girokonto.
» Weiteres zum kostenlosen Girokonto auf FTD.de

Direktbanken, die Ihre Finanzprodukte fast ausschließlich online und außerhalb von Filialen anbieten, vertreiben das Girokonto bereits online.
» Weiteres zu den Girokonten bei Direktbanken auf FTD.de

1.2. Online-Banking als Basis für das Internetkonto

Konkret heißt das, dass Sie mit einem Internetkonto insbesondere die folgenden Zahlungsverkehrsfunktionen und Leistungen in Anspruch nehmen können:

Art Bedeutung
mTAN (mobileTAN)
  • Die erforderliche Transaktionsnummer wird beim mTAN-Verfahren direkt auf das Handy des Nutzers geschickt.
  • Die mTan ist jeweils nur für eine Überweisung gültig, weswegen sie bei jeder neuen Transaktion angefordert werden muss.
chipTAN
  • Beim chipTAN-Verfahren erstellen Sie Ihre TAN selbst. Hierzu benötigen Sie einen TAN-Generator und Ihre Bankkarte
  • Der TAN-Generator ist in der Regel ein kleines, kabelloses Gerät, ähnlich einem Taschenrechner.
PhotoTAN
  • Die photoTAN ist auf zwei Arten nutzbar:
  • Als sehr komfortable photoTAN-Push, bei der Ihnen  eine automatische Nachricht gesendet wird, in der Regel auf das Smartphone.
  • Als photoTAN-Scan, bei der Sie eine Grafik scannen und die dadurch erzeugte TAN im Browser eingeben.
PushTAN
  • Beim pushTAN-Verfahren erhalten Sie Ihre TAN über eine spezielle App für Ihr Smartphone oder Tablett.
  • Sie können von einem einzigen Gerät aus ohne Probleme auf Ihr Online-Banking zugreifen und die TAN anfordern.

1.3. TAN, IBAN und PIN sind wichtige Kenngrößen beim Girokonto

Was ist die IBAN?
Die IBAN besteht aus Ihrer Kontonummer und Bankleitzahl. Mithilfe unseres IBAN-Rechners können Sie diese ganz einfach online auf FTD.de ermitteln.

Wenn Sie Ihr Girokonto online nutzen möchte, gibt es mit dem Online-Banking eine wichtige Basis. Die meisten Kreditinstitute stellen das Online-Banking mittlerweile über ihre eigene Webseite zur Verfügung, es gibt aber durchaus auch einige Banken, die Ihnen stattdessen eine spezielle Banking-Software zur Verfügung stellen.

Damit Sie mit Ihrem Girokonto am Online-Banking teilnehmen können, ist in aller Regel eine Freischaltung seitens der Bank notwendig.

Zudem benötigen Sie Zugangsdaten, insbesondere Ihre Kontonummer bzw. den IBAN sowie eine PIN als persönliche Geheimzahl oder ein Passwort. Möchten Sie anschließend mittels Online-Banking eine Transaktion vornehmen, also beispielsweise eine Überweisung durchführen, müssen Sie diese Transaktion durch Eingabe einer Transaktionsnummer (kurz TAN) bestätigen.

Die TAN ist eine grundlegende Sicherheitsfunktion, die dazu beiträgt, dass das online geführte Girokonto im Prinzip genauso sicher wie das Konto aus der Bankfiliale ist.

Da Sie für eine Transaktion nicht nur Ihre persönliche Geheimzahl bzw. ein Passwort benötigen, sondern diese mittels einer TAN bestätigen müssen, gilt das Online-Banking und damit auch das Online-Konto als sehr sicher.

2. Wie eröffnet man ein Girokonto online?

2.1. Die Eröffnung des Girokontos in 6 Schritten

Die Eröffnung eine Online-Kontos erfolgt in wenigen Schritten und ist realtiv simpel.

Falls Sie sich spätestens jetzt ebenfalls dafür interessieren, Ihr Girokonto zukünftig online zu nutzen, stellt sich eventuell die Frage, wie der Kontoeröffnungsvorgang aussieht.

Unabhängig davon, ob Sie das Konto bei einer Direktbank oder einer Filialbank, die ein Internet-Konto zur Verfügung stellt, eröffnen möchten, ist der Weg stets der gleiche.

Sie müssen zunächst die Webseite der entsprechenden Bank aufrufen und dort online den Kontoeröffnungsantrag ausfüllen.

Dieser Antrag beinhaltet alle gewöhnlichen Angaben, die bei einer Kontoeröffnung üblich sind, insbesondere Ihren Namen, die Anschrift sowie Ihr Geburtsdatum.

Abhängig davon, mit welchem Legitimationsverfahren die Bank arbeitet, können Sie den ausgefüllten Antrag entweder ausdrucken und per Postident-Verfahren an die Bank senden oder das Kreditinstitut bietet bereits das moderne Videoident-Verfahren an.

In diesem Fall legitimieren Sie sich dadurch, dass Sie Ihren Personalausweis im Zuge einer Webcam-Verbindung mit dem Bankmitarbeiter in die Webcam halten.

In dem Fall müssen Sie keine Postfiliale aufsuchen, sondern können den Kontoeröffnungsantrag online oder auch per E-Mail an die Bank senden. Sind alle Unterlagen vollständig beim Kreditinstitut angekommen, erhalten Sie in Kürze Ihre Zugangsdaten für das neue Internetkonto und können sich dort erstmals einloggen.

Folgende Schritte müssen Sie bei der Eröffnung eines Internetkontos absolvieren:

  1. Webseite der Bank aufrufen
    » Hier gelangen Sie zum Antrag der targobank
  2. Kontoeröffnungsformular online ausfüllen
  3. Legitimieren für die Erstellung eines Internetkontos (Postident- oder Videoident-Verfahren)
  4. Kontoeröffnungsantrag an die Bank senden
  5. Zugangsdaten erhalten
  6. Erstmaliger Login ins neue Internetkonto

2.2. Welche Vor- und Nachteile hat das Online-Girokonto?

Zusammenfassend können wir nun klären, welche Vor- und welche Nachteile Online-Girokonten haben:

  • Sie können Ihre Bankgeschäfte unabhängig von Banköffnungszeiten tätigen
  • Filialbanken bieten das Internetkonto bezüglich der Kontoführungsgebühren in aller Regel zu günstigeren Konditionen an
  • Durch die Möglichkeit des mobilen Banking können Sie per Smartphone jederzeit Ihren Kontostand abrufen und auch Transaktionen tätigen.
  • Beim Internetkonto erhalten Sie keine Beratung in der Filiale

3. Weitergehende Fragen zum Thema Online-Kontos

  • 3.1. Wie kann man Geld auf ein Online-Konto einzahlen?

    Der Geldeingang entweder per Überweisung, oder direkt bei der Filialbank am Automaten mit Bargeld.
  • 3.2. Wie lange sind Kontoauszüge online verfügbar?

    § 257 des Handelsgesetzbuches sind die Banken zur Aufbewahrung von zehn Jahren Ihrer Kontoauszüge verpflichtet. Wie lange die Kontoauszüge von Ihnen direkt online aufgerufen werden können, hängt von der jeweiligen Bank ab.
  • 2.3. Was besagen aktuelle Tests zu Internet-Kontos?

    Der Focus hat 26 Banken, die Giro-Konten verglichen. Dabei wurde die DKB Testsieger, das Internet-Konto, bzw. Online Banking spielte hierbei eine gewichtige Rolle.
  • 3.4. Kann ich mit meinem Online-Konto gebührenfrei Geld abheben?

    Ja, bei Geldautomaten der eigenen Bank kann gebührenfrei Geld abgehoben werden. Die Stiftung Warentest/finanztest hat in einem Vergleich aus dem Februar von Internet-Konten aus dem Februar 2020 zudem aufgelistet welche Anbieter die meisten Geldautomaten haben. Die Sparkassen haben die meisten Automaten, um Geld von ihrem Online-Konto ohne weitere Kontoführungsgebühren abzuheben. Es folgen die Volks-und Raiffeisenbanken sowie die Banken der Cash Group, zu denen u.a. die Commerzbank und die Postbank gehören.
  • 3.5. Ist ein Online-Konto vor Pfändung geschützt?

    Nein, jedes Kartenkonto, also auch Online-Kontos, ist pfändbar.
    » Weiteres zum pfändungssicheren Girokonto auf FTD.de
  • 3.6. Welche Art von Prämien bieten Online-Konten (bspw. Startguthaben)? Gibt es auch Dispositionskredite bei Online-Konten? Sind Kreditkarten üblich?

    Verschiedene Banken, wie bspw. die comdirect bieten verschiedene Prämien an. Bei Eröffnung eines Online-Kontos sind Startguthaben ein häufiger Anreiz für Neukunden. Zudem können Sie zum Teil Ihr Online-Konto auch im Ausland nutzen, vor allem natürlich dann, wenn wenn das Online-Konto eine Kreditkarte mit sich bringt, die zumeist mindestens innerhalb der EU ohne Mehrkosten eingesetzt werden kann. Dispos sind in der Regel bei allen gängigen Kreditinstitutionen gängig.
  • 3.7. Können Online-Konten auch als Geschäftskonten genutzt werden?

    Ja, verschiedene Banken bieten Geschäftskonten auch als Online-Konten an.
    » Weiteres zum Geschäftskonto auf FTD.de
  • 3.8. Kann man auch Online-Konten Schufa-frei eröffnet werden?

    Ja, allerdings werden Schufa-freie Online-Konten nicht von den gängigen Banken angeboten.
  • 3.9. Gibt es die Möglichkeit ein Online-Konto anonym zu eröffnen?

    Ja, allerdings sind diese anonymen Online-Konten, bzw offshore-Konten durchaus umstritten und werden zum Teil für illegale Aktivitäten genutzt.
  • 3.10. Können Kinder auch Online-Konten nutzen?

    Ja, allerdings händeln dies die Banken unterschiedlich. Bspw. die Sparkassen erlauben Kindern erst ab einem Alter von zehn Jahren Überweisungen online zu tätigen, allerdings nur unter Aufsicht der Erziehungsberechtigten. Kinder können also nicht einfach sofort Überweisungen per Online-Konto tätigen, auch Dispo-Aufnahmen sind ausgeschlossen.
So gehen Sie vor
  • Online-Banking existiert bereits seit über 20 Jahren und erlaubt dem Inhaber seine Finanztransaktionen im Internet auszuführen.
  • Wurden Online-Konten noch vor einiger Zeit fast ausschließlich von Direktbanken angeboten, so gibt es mittlerweile zusätzlich auch zahlreiche Filialbanken, die alternativ zum Konto, welches in der Geschäftsstelle eröffnet und geführt wird, auch ein Internetkonto bereitstellen.
  • Ein Online-Konto eröffnen können Sie bei relevanten Direktbanken sowie Filialbanken, dazu gehören die Targobank, Comdirect, Postbank, DKB und ING.

Bildnachweise: Andrey_Popov/shutterstock, Andrey_Popov/shutterstock, Screenshot N26, rawpixel.com/shutterstock (nach Reihenfolge im Beitrag sortiert)

15. Mai 2019 | Kategorien: Girokonto | Keine Kommentare zu Das Girokonto als Online-Konto – Alles Wichtige im Überblick
Schreibe einen Kommentar zu Das Girokonto als Online-Konto – Alles Wichtige im Überblick