Finanzdienstleister

„Buy now, pay later“: Banken für Regulierung

Sechs von zehn Finanzdienstleistern fordern Gesetzgeber laut Credi2-Umfrage zum Handeln auf

Wien/München (pte022/30.08.2022/10:30) – Das Geschäftsmodell „Kaufe jetzt, zahle später“ („Buy now, pay later“, BNPL) ist nun auch in der etablierten Bankenwelt angekommen. Laut einer Befragung des Embedded-Finance-Spezialisten Credi2 http://credi2.com unter 120 Banken-Managern sind 23 Prozent bereits mit eigenen Angeboten aktiv, 39 Prozent befinden sich in der Umsetzungs- oder Planungsphase. Der Ruf nach Regulierung wird lauter.

Verbindliche Regeln für alle

Angesichts der zunehmenden Konkurrenz im BNPL-Segment fordern bereits über 60 Prozent der Institute im Wettbewerb mit Nichtbanken eine Regulierung des Marktes. „Viele Banken genießen ein sehr hohes Vertrauen und wollen das keinesfalls im Umfeld von BNPL verspielen“, sagt Christian C. Waldheim, Co-CEO bei Credi2. So plädiere die Mehrheit bei BNPL-Produkten für eine verbindliche Regulierung durch den Gesetzgeber.

Hintergrund dieser Forderung ist die Vermutung, dass einige BNPL-Player ohne Banklizenz ihre Kunden nicht ausreichend auf Kreditfähigkeit überprüfen. „Aufsichtsbehörden weltweit und in der EU haben BNPL-Produkte und deren Anbieter schon seit einiger Zeit im Visier“, weiß Waldheim. Ein von der Europäischen Kommission veröffentlichter Richtlinienvorschlag könnte bereits 2023 in geltendes deutsches Recht umgesetzt werden.

Vertrauen von Kunden sichern

„Durch diese Regelung würde BNPL mit klassischen Konsumentenkrediten gleichgesetzt. Banken haben dann den Vorteil, dass sie die hohen Regulierungsauflagen der Behörden längst erfüllen“, so der Credi2-Co-CEO. Denn traditionell würden Finanzhäuser Verbraucherkredite erst nach einer strengen Bonitätsprüfung gewähren. So solle dem Risiko eines Zahlungsausfalls und der Überschuldung des Kreditnehmers vorgebeugt werden.

Viele Banken preschen laut der Erhebung bereits vor und wollen nicht erst auf eine Regulierung warten. 80 Prozent setzen dabei auf einen externen Partner, um mit einer eigenen Lösung möglichst schnell am Markt zu sein. Drei Viertel begnügen sich nicht mit der Rolle im Hintergrund, sondern wollen beim Kunden sichtbar sein, weißt die Erhebung abschließend aus.

 

Quelle: www.pressetext.com


Bildnachweise: Abschluss: Banken fordern Regulierung bei BNPL-Produkten (Foto: pixabay.com, ccfb) (nach Reihenfolge im Beitrag sortiert)

Werbung

Mehr aus Finanzdienstleister

Jetzt kostenlos Geschäftskonten vergleichen:
Geldeingang p.m.
∅ Guthaben:
Beleglose Buchungen p.m.
Beleghafte Buchungen p.m.
Unternehmensart:
Jetzt Studentenkonten vergleichen:
Zahlungseingang / monatlich:
Durchschnittlicher Kontostand:
Girokonto mit Kreditkarte:
Jetzt kostenlos Kreditkarten vergleichen:
Jahresumsatz im Euroland:
Jahresumsatz im Nicht-Euroland:
Kartengesellschaft:
Jetzt kostenlos Festgeldkonten vergleichen:
Anlagebetrag:
Anlagedauer:
Einlagensicherung:
Jetzt kostenlos Depotanbieter vergleichen:
Ordervolumen:
Order pro Jahr:
Anteil Order über Internet:
Durchschnittl. Depotvolumen:
Jetzt kostenlos Tagesgeldkonten vergleichen:
Anlagebetrag:
Anlagedauer:
Einlagensicherung:
Jetzt kostenlos Girokonten vergleichen:
Zahlungseingang / monatlich:
Durchschnittlicher Kontostand:
Girokonto mit Kreditkarte:
Jetzt kostenlos Ratenkredite vergleichen:
Nettodarlehensbetrag:
Kreditlaufzeit:
Verwendungszweck: